Archive
November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Alstom liefert 25 Coradia Lint Regionalzüge nach Süddeutschland

Zwei Verträge für Alstom im Wert von 116 Mio. Euro

Coradia Lint Regionalzüge für Süddeutschland

Salzgitter, 02.04.2018 (BA/gm)
Alstom hat zwei Aufträge über die Lieferung von insgesamt 25 Coradia Lint Regionalzügen in Süddeutschland erhalten. Die DB Regio Bayern hat 20 Züge mit einem Gesamtvolumen von 93 Millionen Euro bestellt, während die Hohenzollerische Landesbahn AG (HzL) fünf weitere Züge im Wert von 23 Millionen Euro bestellt hat. Alle Coradia Lint Dieseltriebwagen werden in Alstoms größter Produktionsstätte weltweit – in Salzgitter hergestellt.

„Wir freuen uns sehr über das uns erneut entgegengebrachte Vertrauen in unseren bewährten Coradia Lint. Ab 2019 werden Alstoms Coradia Lint Züge dann in Baden-Württemberg und ab Ende 2020 in Bayern fahren und auch hier eine Bereicherung für die Region sein und den Fahrgastkomfort auf ein neues Niveau heben“, sagt Jochen Slabon, Vertriebsleiter für Alstom in Deutschland und Österreich. 

Die von DB Regio bestellten Fahrzeuge werden im „Dieselnetz Ulm“ entlang der Strecken Ulm-Memmingen (-Buxheim), Ulm-Weißenhorn und (Ulm-) Günzburg-Mindelheim betrieben. 15 Züge werden im Herbst 2020 ausgeliefert, die restlichen fünf folgen im Herbst 2022. DB Regio hat zwei verschiedene Züge bestellt, die sich für eine größere betriebliche Flexibilität leicht miteinander koppeln lassen. Bestehend aus acht Coradia Lint 41 mit 125 Sitzplätzen und 12 Coradia Lint 54 mit 150 Sitzplätzen kann die Flotte schnell und einfach an das Passagieraufkommen und die verschiedenen Routen angepasst werden.

Die fünf Coradia Lint 54, bestellt von der HzL für die Bodenseegürtelbahn, sind baugleich zu der bereits im letzten Jahr bestellten Flotte für das Netz „Ulmer Stern“ und werden bis zur Betriebsaufnahme im Juni 2019 gemeinsam mit der Hauptflotte ausgeliefert.

Die verbrauchsarmen Fahrzeuge erreichen bei hoher Beschleunigung eine maximale Betriebs-geschwindigkeit von 140 km/h. Die zweiteiligen Züge haben eine Einstiegshöhe von 628 mm und eine Sitzplatzkapazität für insgesamt 150 Fahrgäste und 18 Fahrradstellplätze. Sie zeichnen sich durch eine komfortable, großzügige Sitzanordnung aus, bei dem fast jeder feste Sitz mit Tischen für Laptops ausgestattet ist. Die Züge sind alle mit WLAN, einem Unterhaltungs- und Fahrgastinformationssystem mit Monitoren für statische und dynamische Informationen sowie Videoüberwachung zur Gewährleistung einer hohen Fahrgastsicherheit ausgestattet.

Alstoms Coradia Lint Züge verkehren seit 2000 in mehr als 30 Netzen in Deutschland, Europa und Kanada. Dank kontinuierlicher Verbesserungen bieten diese Züge höchsten Standard in punkto Sicherheit, Geräusch- und CO2-Emissionen und zeichnen sich durch hohe Verfügbarkeit aus. Es wurden bisher mehr als 2.800 Coradia Züge verkauft, 2.300 verkehren zurzeit in Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Schweden und Kanada.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.