Archive
Mai 2018
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

ÖAMTC testet Wingsuits für Pannenhelfer

Gelbe Engel 2.0 noch schneller am Einsatzort

ÖAMTC testet Wingsuits für Pannenhelfer

Wien, 01.04.2018 (BA/gm)
Um erfolgreich zu sein, muss man sich aktuellen Trends stellen und seine Dienstleistungen innovativ weiterentwickeln. Um den Anforderungen des städtischen Verkehrs gerecht zu werden, erweiterte der ÖAMTC im Jahre 2015 seine Pannenflotte als weltweit erster Mobilitätsclub um E-Bikes. Nun steht die nächste Innovation in den Startlöchern.

Rasche Hilfe von oben
Bereits diesen Sommer soll die „Gelbe Flotte“ des ÖAMTC um neuartige Pannen-Wingsuits erweitert werden. Unter dem Projektnamen „Gelbe Engel 2.0“ könnten schon bald speziell ausgebildete Techniker aus luftigen Höhen direkt zu den in Not geratenen Mitgliedern rasen. „Vor drei Jahren haben wir unseren Gelben Engeln das Radfahren beigebracht – jetzt lehren wir sie das Fliegen“, zeigt man sich seitens der Clubführung euphorisch. 

Erste Tests der ÖAMTC Wingsuit-Pannenhilfe verliefen vielversprechend. „Das Großartige an dieser Art der Fortbewegung ist ihre Flexibilität und die Unabhängigkeit von topographischen Gegebenheiten“, erläutert Toni Stark, Projektverantwortlicher des Clubs. Die Wingsuit-Pannenhilfe soll sowohl in ländlichen Gebieten als auch im urbanen Raum eingeführt werden. Neben der Einsatzzentrale am Großglockner sind in der ersten Ausbauphase auch Stützpunkte auf der Hohen Wand sowie am Grazer Uhrturm und am Wiener Donauturm geplant.

Modernste Technik
Um für den anspruchsvollen Arbeitsalltag bestens ausgestattet zu sein, setzt der Club auf die innovative Technik des amerikanischen High-Tech-Unternehmens „Wayne Enterprises“. Die speziell angefertigten Fluganzüge aus modernstem Hyper-Neopren sind kälteresistent, wasserabweisend, hochfunktional und bei 60 Grad waschbar. Verschmutzungen wie Motoröl und Schmierfett, aber auch Verunreinigungen durch kollidierende Insekten oder Vögel perlen spurlos an ihnen ab.

„Diese Innovation ist ein weiterer Meilenstein in der 120-jährigen Clubgeschichte. Wir sind stolz, unserem inoffiziellen Namen nun auch offiziell und für jeden sichtbar gerecht zu werden. Die ‚Gelben Engel‘ haben tatsächlich Flügel bekommen“, so ein Sprecher des Clubs abschließend.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.