Archive
September 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Bauarbeiten zur Umfahrung Sande beginnen am heutigen Freitag

Ab 10. August 2018 wird die Baustelle eingerichtet • Bauarbeiten in der Regel wochentags zwischen 7 Uhr und 19 Uhr

Sande, 10.08.2018 (BA/gm)
Am heutigen Freitag (10. August 2018) beginnen die Hauptbaumaßnahmen für die neue zweigleisige Bahnstrecke um Sande. Die dafür notwendigen bauvorbereitenden Arbeiten, wie Kampfmittelsondierungen und Leitungsverlegungen, wurden im Juli 2018 planmäßig abgeschlossen.

Im ersten Schritt findet die Einrichtung der Baustelle statt. Dazu werden das Baufeld freigeräumt sowie Baustraßen angelegt, Lagerplätze eingerichtet und Teile des Baufelds eingezäunt. Voraussichtlich ab September 2018 folgen die eigentlichen Baumaßnahmen für die neue, rund sechs Kilometer lange Strecke. Diese umfassen unter anderem die Stabilisierung des Untergrunds, zum Beispiel durch das Auflastverfahren und Fahrwegtiefgründungen, den Bau neuer Straßen- und Eisenbahnüberführungen sowie die Umsetzung von Schallschutzmaßnahmen. 

Bereits am 6. August 2018 hat die DB den entsprechenden Bauauftrag an die Baufirmen STRABAG AG, STRABAG Rail GmbH und Ed. Züblin AG, die das Projekt gemeinsam umsetzen, vergeben.

„Wir sind sehr glücklich, dass es nach der langen Planungsphase nun in die Umsetzung des Bauabschnitts geht. Uns stehen leistungsfähige Baufirmen zur Seite und wir freuen uns auf eine produktive Zusammenarbeit. Unser Wunsch ist es, mit den Anwohnern einvernehmliche Lösungen zu finden, um einen reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten zu ermöglichen“, sagt Teamleiterin Jutta Heine-Seela.

So werden im Rahmen der Bauarbeiten für betroffene Landwirte Wege angelegt, damit diese auch weiterhin ihre landwirtschaftlichen Flächen erreichen können. Gräben und Drainagen, die von den Bauarbeiten betroffen sind, werden verlegt oder angepasst.

Alle Bauarbeiten finden in der Regel wochentags zwischen 7 und 19 Uhr statt. Trotz des Einsatzes moderner und lärmgedämpfter Arbeitsgeräte lassen sich dabei Beeinträchtigungen durch Staub und Lärm leider nicht vermeiden.

Da die Baustellenzufahrten an den Kreuzungspunkten folgender Kreis- und Landesstraßen liegen, kann es für den Straßenverkehr zu möglichen Beeinträchtigungen kommen:

  • Kreisstraße 294 (Alt-Marienhausen),
  • Kreisstraße 312 (Wilhelmshavener Straße) sowie
  • Landesstraße 815 (Oldenburger Damm).

Das Großprojekt ABS Oldenburg–Wilhelmshaven wird von der Europäischen Union kofinanziert. Transeuropäisches Verkehrsnetz (TEN-V), Fazilität „Connecting Europe“.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es im BauInfoPortal der Deutschen Bahn.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.