Archive
Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

InnoTrans 2018: Vossloh stellt Zukunft der intelligenten Fahrbahn vor

Messeauftritt unter dem Motto „The Smart Rail Track by Vossloh“: Innovative Lösungen für den Fahrweg Schiene • Vossloh und Frauscher bündeln Kräfte für maximale Streckenverfügbarkeit und effiziente, zustandsorientierte Instandhaltung • Expertenstudie UNIFE rechnet bis 2023 mit einem jährlichen Wachstum von durchschnittlich 2,8 % in den für Vossloh relevanten Märkten

Berlin/Werdohl, 19.09.2018 (BA/gm)
Auf der alle zwei Jahre stattfindenden Bahntechnik-Leitmesse InnoTrans in Berlin präsentiert Vossloh sein umfassendes Portfolio als technologisch führender Spezialist und Wertschöpfungspartner für die Bahninfrastruktur. Unter dem Motto „The Smart Rail Track by Vossloh“ verbindet das Unternehmen seine Produkte, Serviceleistungen und Lösungen und stellt die Zukunft des Fahrwegs Schiene in fünf Themenwelten vor: „Digital Turnout Management“, „Smart Maintenance“, „Industrial Excellence & Innovations“, „Silent & Clean Environment“ sowie „Continuous Track Controlling“. Diese Themengebiete adressieren die aktuell drängendsten Fragestellungen in Bezug auf einen optimierten Betrieb der Bahninfrastruktur. Der Fokus liegt dabei auf Strecken, die maximal verfügbar sind, und Verbindungen, die sicherer, leiser und kostengünstiger werden als jemals zuvor. 

Erreicht wird dies bei Vossloh unter anderem durch leistungsfähige Informations- und Kommunikationstechnik, aber auch durch den gezielten Einsatz von Sensorik und IoT-Technologien. Damit ergeben sich neue Möglichkeiten für Bahnbetreiber, die allesamt auf eine maximale Verfügbarkeit des Fahrwegs Schiene ausgerichtet sind. Auch innovative Materialien und Designs spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Sie verleihen den Produkten eine außergewöhnlich hohe Stabilität und Langlebigkeit, die sich neben einer erhöhten Streckenverfügbarkeit auch in niedrigeren Lebenszykluskosten bemerkbar machen. Hier ist vor allem die innovative Kunststoffschwelle mit ihrem neuartigen Verbundwerkstoff amalentic zu nennen, die gegenüber der Holzschwelle beachtliche ökologische, technische und wirtschaftliche Vorteile bietet. Zudem werden innovative Materialien und Designs eingesetzt, um Lärm und Vibrationen nachhaltig zu reduzieren.

Hinsichtlich Materialeffizienz und Herstellungsprozess tragen immer umweltfreundlichere Produkte außerdem über den gesamten Wertschöpfungsprozess hinweg zu einem optimierten CO2-Footprint bei. Durch die sukzessive Ausstattung der Vossloh-Schienenbearbeitungsmaschinen mit modernster Sensortechnik werden wichtige Daten für „Smart Maintenance“, die Steuerung der Schieneninstandhaltung der Zukunft, erhoben und beispielsweise per App dem Nutzer zur Verfügung gestellt. Ein besonderes Highlight hierbei ist die erstmals der Öffentlichkeit präsentierte, selbst entwickelte kompakte Fräsmaschine Multi Purpose Milling (MPM).

Ein weiterer Baustein auf dem Weg zu „Smart Maintenance“ ist die ebenfalls heute besiegelte Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Rhomberg Sersa Vossloh GmbH, das auf die Instandhaltung von Weichen und Gleisen spezialisiert ist und ein breites Spektrum an Serviceleistungen zur werterhaltenden Bewirtschaftung der Bahninfrastruktur bietet. Mit historisch gewachsener Bahnkompetenz, vielen innovativen Ideen und ausgesuchten Partnern ist Vossloh gut positioniert, um das Beste aus der analogen und digitalen Welt für maximalen Kundenmehrwert gezielt miteinander zu verknüpfen.

Erweitert wird diese herausragende Expertise durch eine gemeinsame Entwicklung im Bereich Zustandsüberwachung der Bahninfrastruktur mit der Frauscher Sensortechnik GmbH. Durch die enge Zusammenarbeit wird eine einzigartige Verbindung der Kernkompetenzen von Vossloh als Infrastruktur und Service-Experte einerseits sowie von Frauscher als Innovationstreiber für intelligente Sensorik andererseits geschaffen. Dabei hat auch diese innovative Systemlösung das Ziel, den Bahnbetreibern höchste Streckenverfügbarkeit und einen reibungslosen Ablauf im Betrieb zu ermöglichen. Das erste gemeinsame Produkt „Vossloh Continuous Track Controlling powered by Frauscher“ präsentieren die beiden Unternehmen ab sofort gemeinsam auf der InnoTrans. Dabei handelt es sich um eine Anwendung, die eine kontinuierliche Überwachung des Rad-Schiene-Kontaktes ganzer Strecken in Echtzeit und damit ein ganzheitliches Instandhaltungsmanagement ermöglicht.

Ausblick – Markt für Bahninfrastruktur
Im Rhythmus der InnoTrans wird seit 2006 alle zwei Jahre die „World Rail Market Study“ der UNIFE (Verband der europäischen Eisenbahnindustrie) veröffentlicht. Die Studie schaut einerseits auf die vorangegangenen Jahre zurück und gibt andererseits einen Ausblick der Industrie für die weitere Entwicklung. Gemäß der während der InnoTrans 2018 veröffentlichten Studie ist der zugängliche Markt für Bahninfrastruktur und Infrastruktur-Services im Vergleich der beiden Zeiträume 2013-2015 und 2015-2017 um durchschnittlich 2,5 % pro Jahr gewachsen. Dabei wuchs der Markt im Segment Infrastruktur-Services um 3,9 %, während der Anstieg im Segment Infrastruktur 2,0 % betragen hatte.

Mit Blick nach vorne rechnen die Experten insgesamt mit einem stabilen Wachstum des für Vossloh relevanten Marktes für Bahninfrastruktur und Infrastruktur-Services. Laut der aktuellen Studie soll das jährliche Wachstum in diesen Märkten bis zum Prognosezeitraum 2021-2023 bei durchschnittlich etwa 2,8 % liegen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.