Archive
November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

HEAG mobiBus will 50 Busfahrer einstellen

Busführerschein wird bezahlt

Darmstadt, 05.10.2018 (BA/gm/sir)
Dass immer mehr Menschen in Darmstadt Busse und Bahnen nutzen, bleibt bei der HEAG mobilo nicht ohne Folgen: Der Darmstädter Verkehrskonzern braucht für die steigende Nachfrage nicht nur mehr Fahrzeuge, sondern auch mehr Fahrer. Vor allen Dingen Busfahrer sucht der Mobilitätsdienstleister dringend. „Bislang konnten wir unseren Personalbedarf immer noch decken, doch der Markt an Busfahrern in der Region ist nahezu leergefegt“, stellt Matthias Kalbfuss, Geschäftsführer der HEAG mobilo fest. 

Steigender Bedarf
Noch in diesem Jahr will das Unternehmen zehn Stellen im Fahrdienst besetzen, um den steigenden Bedarf decken zu können und auch altersbedingt ausscheidende Mitarbeiter zu ersetzen. In den kommenden drei Jahren werden sogar rund 50 Stellen im Fahrdienst der HEAG mobiBus zu besetzen sein.

Um den Bedarf an Fahrern künftig decken zu können, bietet das Unternehmen daher seinen Kandidaten jetzt erstmals an, die Kosten für den Erwerb des Busführerscheins zu übernehmen. „Immer weniger Menschen verfügen über diese Einstiegsvoraussetzung, und den Busführerschein zu erwerben ist teuer – für viele potenzielle Bewerber eine Hürde, in diesen Beruf einzusteigen. Durch unser neues finanzielles Unterstützungsangebot hoffen wir, Menschen für diesen Beruf zu gewinnen, die das bisher noch nicht für sich in Betracht gezogen haben“, erläutert Kalbfuss. Natürlich seien Frauen dabei genauso willkommen wie Männer, auch das Alter sei kein Kriterium.“

Derzeit sind im Verkehrskonzern mehr als 240 Busfahrer beschäftigt, etwa zehn Prozent davon arbeiten als Aushilfe. Die Frauen und Männer sind auf 25 Linien in Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg unterwegs. Mit den rund 100 Bussen fahren sie jährlich 6,7 Millionen Kilometer.

Wer Busfahrer werden will, muss in der Regel 21 Jahre alt sein und über einen PKW-Führerschein verfügen. Der Erwerb der Busfahrerlaubnis dauert dann drei bis fünf Monate. Bevor der Bewerber Fahrgäste befördern darf, wartet bei HEAG mobiBus in Darmstadt noch eine mehrwöchige interne Schulung auf ihn: Am Anfang steht eine dreitägige betriebliche Einweisung, in der es darum geht, den Verkehrsbetrieb kennenzulernen. Darauf folgt ein eineinhalbwöchiger theoretischer und praktischer Unterricht in der Betriebsfahrschule, um das Liniennetz der HEAG mobiBus kennenzulernen. Erst wenn der Bewerber vier Wochen gemeinsam mit dem Lehrfahrer ein Linienfahrzeug gesteuert hat, darf er alleine Fahrgäste befördern.

Für manche ist Busfahrer ein Traumberuf, wie zum Beispiel für Elke Brückner. Obwohl sie Schneiderin gelernt hat, ist sie seit vielen Jahren Busfahrerin im Verkehrskonzern. Inzwischen fährt sie auch Straßenbahn und ist zudem als Lehrfahrerin tätig.

Job mit Verantwortung
Der Job als Busfahrer erfordert ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Eigenverantwortung und beinhaltet auch Schichtarbeit. Busfahrer benötigen umfassende Strecken- und Tarifkenntnisse, denn anders als Straßenbahnfahrer der HEAG mobilo müssen Busfahrer auch Tickets verkaufen können und auch Fahrgäste in Mobilitätsfragen unterstützen. Deswegen sind Kalbfuss auch gute Deutschkenntnisse und ein kundenorientierter Umgang mit Fahrgästen wichtig. „Es ist schön, wenn jemand Freude am Fahren hat, Einfühlungsvermögen und Spaß am Umgang mit Menschen sollten die Bewerber jedoch ebenfalls mitbringen“, skizziert Kalbfuss das Anforderungsprofil künftiger Fahrdienstmitarbeiter. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist dagegen nicht erforderlich.

Um den Personalbedarf von morgen decken zu können, erwägt HEAG mobiBus zudem, den Beruf des Berufskraftfahrers künftig auch als klassischen Ausbildungsberuf anzubieten. Frühestmöglicher Start wäre dann zum nächsten Ausbildungsbeginn im September 2019.

Grundgehalt 2.400 Euro
Die Tarifverhandlungen im vergangenen Jahr haben das Lohnniveau für Busfahrer deutlich ansteigen lassen. Ein Busfahrer bei HEAG mobiBus verdient vom 1. Dezember 2018 an bei einer monatlichen Arbeitszeit von 170 Stunden ein Grundgehalt von rund 2.400 Euro. Zuschläge für Nacht- und Feiertagsarbeit kommen oben drauf. Wer mehr arbeitet, kann seinen Monatslohn darüber hinaus noch deutlich nach oben schrauben. Wer sich bei der HEAG mobiBus bewerben will, findet das Busfahrerstellenangebot unter www.heagmobilo.de. Telefonische Auskünfte erteilt die Personalabteilung der HEAG mobilo unter 06151/709-4635.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.