Archive
Januar 2019
M D M D F S S
« Dez    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Nürnberg: Das i-Tüpfelchen auf den Glühweinbahnen

Nürnberg, 29.11.2018 (BA/gm)
Ein fruchtiger Duft von Glühwein und Punsch steigt in die Nase, handgefertigte Elisenlebkuchen lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen und das Ambiente strahlt so viel Nürnberger Weihnachtsnostalgie aus, dass man es sich nur noch gemütlich machen möchte. Wo das möglich ist? Ab Freitag, 30. November bis Sonntag, 23. Dezember 2018 bei den Nürnberger Glühweinfahrten.

Doch bevor es losgeht, werden die Züge noch herausgeputzt. Schon seit Wochen bereiten die Mitglieder der Freunde der Nürnberg-Fürther Straßenbahn e. V. sich und die Bahnen für die Fahrten vor. Unmittelbar vor dem Start in die Saison 2018 hat nun Hans Jürgen Klaus von Blumen Stier die Gestecke an den Fahrzeugfronten angebracht. Kein einfaches Unterfangen, schließlich müssen sie rund vier Wochen Geschwindigkeiten bis zu 50 Stundenkilometer, Erschütterungen, Wind und Wetter aushalten. Sie dürfen die Fahrzeuge nicht verkratzen und die Scheinwerfer müssen frei bleiben, was eine ausgeklügelte Befestigung erfordert. 

Doch Blumen Stier hat inzwischen einige Jahre Erfahrung und die Herausforderungen fest im Blick: “Rund zwei Wochen vor dem Schmücken stelle ich mir die vier Straßenbahnen vor und entwerfe dann für jede ein eigenes Gesteck aus frischem Schnittgrün von Händlern aus dem Knoblauchsland, getrockneten Zapfen und exotischen Blüten, wie Proteen. Die eigenen sich besonders gut, weil sie lange halten, nicht ausbleichen und nicht abfärben“, erzählt Hans Jürgen Klaus. Zum Schmücken holt er dann alles frisch und breitet sich im Historischen Straßenbahndepot aus. Mit System, denn jetzt muss jeder Handgriff sitzen.

Doch er wuselt nicht alleine herum. Weitere fleißige Helfer falten Servietten nach einer speziellen Technik, denn mit ihnen werden die Lebkuchen an die Fahrgäste gereicht – ohne dass diese gleich herausfallen oder alles verschmiert. Glühwein und Kinderpunsch werden eingelagert und in fahrtaugliche Ausgabegefäße abgefüllt. Und alle ehrenamtlichen Schaffner werden für 130 Dienste bei knapp 100 öffentlichen und 20 exklusiv gebuchten Fahrten eingeteilt, um auch in diesem Jahr wieder bis zu 6.500 Fahrgäste willkommen heißen zu können.

So gut vorbereitet starten die Glühweinbahnen ab dem kommenden Freitag immer mittwochs bis sonntags zwischen 15.00 und 18.00 Uhr am Nürnberger Hauptbahnhof zu ihren Fahrten rund um die Burg und über die Südstadt zurück zum Hauptbahnhof. Unterwegs informieren Schaffner über Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Die rund 50-minütigen Touren kosten 19,00 Euro – inklusive Glühwein, Sammeltasse und Elisenlebkuchen.

Flair der Jahrhundertwende
Ein ganz besonderes Erlebnis für Liebhaber historischer Straßenbahnen bieten die Glühweinfahrten mit der Jugendstil-Straßenbahn. Jeden Adventssamstag um 17.15 Uhr und 18.15 Uhr vermitteln Nürnbergs älteste Straßenbahnwagen aus den Jahren 1904 sowie der liebevoll restaurierte Jugendstilbeiwagen 336 von 1906 das Flair der Jahrhundertwende. Im Preis von 34,00 Euro ist neben Glühwein oder Kinderpunsch in der Sammeltasse und Elisenlebkuchen ein Spenden-Baustein in Höhe von 15,00 Euro enthalten. Dieser kommt dem Verein Freunde der Nürnberg-Fürther Straßen-bahn e.V. zugute und unterstützt dessen aktuelles Projekt, den Wiederaufbau des historischen Straßenbahnbeiwagens 1023.

Eine Anmeldung zu den Glühweinfahrten unter www.vag.de/gluehweinfahrten oder unter der Rufnummer 0911/283-4646 wird dringend empfohlen. Übrigens: Die Glühwein-Straßenbahnen können auch für private Feste und Weihnachtsfeiern gemietet werden. Auskünfte hierzu gibt es unter der Telefonnummer 0911/ 283-4654.

Adventsstimmung im Depot St. Peter
Vorweihnachtliche Stimmung bietet auch das Straßenbahndepot St. Peter am kommenden Wochenende, 1. und 2. Dezember 2018 von 10.00 bis 17.30 Uhr. Mit einem Rundgang durch die Ausstellung oder bei einem Besuch im „Straßaboh-Café“ können sich Besucher die Wartezeit aufs Christkind verkürzen.

Der Eintritt beträgt 6,00 Euro für Erwachsene und 3,00 Euro für Kinder bis 14 Jahre. Die nächstgelegene VAG-Haltestelle ist Peterskirche. Sie ist verkehrsgünstig mit der Straßenbahnlinie 6 (Westfriedhof – Doku-Zentrum) und der Buslinie 36 (Plärrer – Doku-Zentrum) zu erreichen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.