Archive
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Schon jede zweite S-Bahn fährt mit kostenlosem WLAN

WLAN-Umbau bei der S-Bahn Rhein-Main geht plangemäß voran • positive Rückmeldungen der Kunden • RMV investiert fünf Millionen Euro

Frankfurt a. M., 04.03.2019 (BA/gm)
Die Ausrüstung der Fahrzeuge der S-Bahn Rhein-Main mit kostenlosem WLAN geht plangemäß voran. Mittlerweile ist gut die Hälfte aller 191 S-Bahnfahrzeuge mit der digitalen Technik ausgerüstet. In den mit dem bekannten WLAN-Symbol gekennzeichneten Zügen können die S-Bahn-Kunden bequem und kostenlos im Internet surfen.

„WLAN ist heute eine Selbstverständlichkeit“, sagt RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat, dessen Unternehmen fünf Millionen Euro in die Ausrüstung investiert. „Gerade aber außerhalb Frankfurts gibt es noch viele weiße Flecken auf der Landkarte, was schnelles mobiles Internet angeht. Über WLAN sind unsere Fahrgäste in den S-Bahnen an vielen Orten schneller im Internet unterwegs als über den eigenen Provider – und das, ohne das eigene Datenvolumen zu strapazieren.“ 

Die bessere Verbindungsqualität kommt dadurch zustande, dass die S-Bahnen mit Außenantennen ausgestattet sind und DB und RMV mit mehreren Mobilfunkanbietern zusammenarbeiten. So können die Partner an jedem Ort den Anbieter mit der jeweils besten Netzabdeckung nutzen. Der Zusatzservice wird von den Fahrgästen gut angenommen. „Das Kundenfeedback ist positiv“, sagt Christian Roth, Leiter der S-Bahn Rhein-Main. „lm Januar ist das kostenlose WLAN in der S-Bahn bereits zwei Millionen Mal von Fahrgästen genutzt worden.“

Mit dem Umbau der S-Bahnflotte war im Juli letzten Jahres begonnen worden. Anfang Februar 2019 wurde das letzte der 100 Fahrzeuge der Baureihe ET 423 umgerüstet, die auf den Linien S2, S3, S4, S5 und S6 eingesetzt werden. Dort haben nun bereits alle Fahrgäste WLAN. Mit dem nun startenden Umbau der Baureihe ET 430 werden auch die S-Bahnen auf den Linien S1, S7, S8 und S9 WLAN erhalten. Bis zu vier Fahrzeuge pro Woche sollen hier ab jetzt regelmäßig neu dazu kommen. Bis spätestens Ende dieses Jahres sollen dann alle S-Bahnen mit der neuen Technologie ausgestattet sein.

Neben Rechner, Router, Modem und Festplatte erhält jeder Wagen drei Innenantennen, die die Signale der Endgeräte der Fahrgäste an den Router übermitteln sowie zwei Außenantennen zur Verbindung mit dem Mobilfunk. In jedem Fahrzeug werden für das Zusatzangebot 260 Meter neue Kabel verlegt und rund 350 Muttern, Schrauben, Unterlegscheiben etc. verbaut. Pro Fahrzeug fallen hierfür rund 150 Arbeitsstunden an.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.