Archive
Juni 2019
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Hessische Landesbahn geht neue Wege bei der Suche nach Mitarbeitern

HLB trifft Tango

Frankfurt a. M., 14.05.2019 (BA/gm)
Mit eleganten Schritten bewegt sich das Tanzpaar aufeinander zu. Als sich die Oberkörper berühren, bietet der Herr der Dame seine linke Hand und leitet damit die „Umarmung“, die Tanzhaltung im argentinischen Tango ein. Die Beine der Tänzer gleiten zur Seite während sich ihre Gesichter berühren und sie in die Kamera blicken. Das Schlagwort „Leidenschaft“ erscheint im Bild. So beginnt der neue Werbespot, mit dem die Hessische Landesbahn (HLB) um Mitarbeiter wirbt. Weitere grundlegende Eigenschaften des Unternehmens wie Technik, Komplexität und Teamwork werden in dem 42 Sekunden Spot tänzerisch dargestellt und mit realen Arbeitsbereichen innerhalb der HLB gegenübergestellt. 

Das Verkehrsunternehmen sucht händeringend Fachkräfte. Diese sind jedoch schwer zu finden und auf dem Markt stark umkämpft. Mangelware sind besonders Lokführer, Zugbegleiter, Busfahrer, Werkstattmitarbeiter sowie Mitarbeiter für die Betriebsplanung und Verkehrsdisposition. Deshalb hat sich das Unternehmen mit „HLB trifft Tango“ etwas Besonders einfallen lassen „Wir möchten uns mit dieser Idee aus der breiten Masse hervorheben und möglichst viele potentielle Mitarbeiter ansprechen“, so HLB-Pressesprecherin Sabrina Walter.

Das Unternehmen hatte im vergangenen Herbst stark unter Personalmangel unter Triebfahrzeugführern zu kämpfen. Besonders betroffen davon war die Region Wetterau.

Die Idee zum „Tango-Spot“ sei durch erstaunlich viele Parallelen zwischen der HLB als Verkehrsunternehmen und dem argentinischen Tango entstanden. Beides sind komplexe Systeme, für die man nur mit einer guten Ausbildung und jahrelanger Erfahrung beherrscht. Die Basis stellen Technik und absolut präzises Arbeiten dar. Ohne Teamwork und Leidenschaft für seine Arbeit geht es in beiden Bereichen nicht.

Der Werbespot ist ab dem 23.5.2019 auf den Kino-Leinwänden der hessischen Metropolen zu sehen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.