Archive
September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Weitere Schallschutzwände in Duisburg-Meiderich/Beeck fertiggestellt

Insgesamt rund 12,5 Millionen Euro Investitionskosten • Mehrere Lärmsanierungsmaßnahmen in der Stadt Duisburg

Schallschutzwände in Duisburg

Düsseldorf, 13.08.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn baut im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes“ in Duisburg-Meiderich/Beeck aktuell vier Schallschutzwände mit einer Gesamtlänge von 4.172 Metern und einer Höhe von zwei bis drei Metern. Für diesen aktiven Schallschutz investiert der Bund rund 12,4 Millionen Euro. Zusätzlich sind an etwa 254 Wohnhäusern und Wohnungen passive Schallschutzmaßnahmen förderfähig. Dazu zählt zum Beispiel der Einbau von schalldämmenden Fenstern und Lüftern. Hierfür stellt der Bund weitere rund 100.000 Euro zur Verfügung.

Zur Fertigstellung des ersten Bauabschnitts hoben Dr. Jens Klocksin, Leiter Lärm-, Umwelt- und Klimaschutz, Forschungsangelegenheiten im Eisen-bahnbereich im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Nordrhein-Westfalen, und Manfred Osenger, Bürgermeister der Stadt Duisburg, gemeinsam ein Wandelement in Duisburg-Beeck ein. 

„Der Bund stellt jährlich Millionenbeträge für das Programm zur freiwilligen Lärmsanierung bereit, so können Jahr für Jahr Schallschutzwände an bestehenden, besonders belasteten Eisenbahnstrecken gebaut werden. Denn wenn wir den Schienenverkehr weiter stärken wollen, müssen wir gleichzeitig die Menschen entlang der Strecken vor dessen Belastungen schützen“, sagte Dr. Jens Klocksin.

Werner Lübberink ergänzte: „Hier in Duisburg profitieren Anwohnerinnen und Anwohner mehrfach vom Lärmsanierungsprogramm des Bundes. In insgesamt drei Maßnahmenbündeln werden im Bezirk Meiderich/Beeck neun Schallschutzwände von über zehn Kilometern Länge errichtet. In Duisburg-Beeck bewirken die bereits fertigstellten drei Meter hohen Lärmschutzwände eine spürbare Entlastung vom Schienenverkehrslärm.“

Auch 2. Bürgermeister Volker Mosblech freute sich über die umfangreichen Lärmsanierungsmaßnahmen: „In Beeck und Beeckerwerth wird es dank der neuen Wände entlang der Bahnstrecken leiser. Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass es in den Ortsteilen Untermeiderich und Obermeiderich in den nächsten Jahren mit dem Bau von weiteren rund 4,4 Kilometern Schallschutz weitergeht.“

Auf die dafür notwendigen Bauarbeiten wird die Deutsche Bahn frühzeitig hinweisen. Weitere Informationen zum Thema Lärmschutz sind im Internet abrufbar unter: www1.deutschebahn.com/laerm

Kommentieren ist momentan nicht möglich.