Archive
August 2019
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

SBB: Über 100 Zusatzzüge fürs Schwing- und Älplerfest

Bern, 15.08.2019 (BA/gm)
Die SBB setzt für das Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest ESAF in Zug ab Freitag, 23. August bis und mit Sonntag, 25. August 2019 zusammen mit ihren Transportpartnern über 100 Zusatzzüge ein. 120.000 zusätzliche Sitzplätze werden vorab auch für die frühe Anreise aus allen Landesteilen angeboten. Knapp 200 Kundenbetreuerinnen und -betreuer weisen vor Ort den richtigen Weg. 

Mit dem Ziel, das erste klimaneutrale Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ESAF durchzuführen, setzt das Organisationskomitee auf eine enge Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Verkehr. So ist die An- und Rückreise im Eintrittspreis inbegriffen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit fungiert die SBB als offizielle Transportpartnerin. In Zug werden über die drei Tage insgesamt bis zu 350.000 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz erwartet. Insgesamt kommen während des ESAF über 100 Zusatzzüge mit 120.000 zusätzlichen Sitzplätzen zum Einsatz.

Die SBB setzt alles daran, alle Anreisenden aus allen Landesteilen verlässlich und sicher nach Zug und wieder nach Hause zu bringen – dies trotz Baustellen und knappem Rollmaterial. Knapp 200 Kundenbetreuerinnen und -betreuer weisen vor Ort den richtigen Weg. Insbesondere am Sonntag nach dem Schlussgang wird mit einem grossen Andrang am Bahnhof Zug gerechnet. Die SBB bittet die Reisenden, nach Möglichkeit mit der Heimreise etwas zuzuwarten.

Viele Transportpartner, zahlreiche Kundenbetreuerinnen und –betreuer
Damit die Beförderung zu den Übernachtungsorten rund um die Uhr funktioniert, sind weitere Transportpartner wie der Tarifverbund Zug, die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB), die Südostbahn (SOB), die BLS, die Zentralbahn und der ZVV in die Organisation eingebunden. Neben den Zusatzzügen werden im lokalen Busnetz zudem rund 50 zusätzliche Busse für ein verdichtetes Taktangebot sowie zusätzliche Kurse in der Nacht angeboten.

Zahlreiche Kundenbetreuerinnen und -betreuer sorgen an den Bahnhöfen und Busstationen für einen möglichst störungsfreien und geordneten Ablauf der Besucherströme. Vom Bahnhof Zug ist das Festgelände in 5 und die Arena in gut 20 Gehminuten erreichbar. Das Parkplatzangebot vor Ort ist beschränkt; die wenigen Parkplätze müssen vorgängig reserviert werden. Um die Festbesucherinnen und -besucher sicher zu transportieren, wird die Haltestelle Zug «Schutzengel» wegen ihrer Nähe zum Festgelände und den engen Platzverhältnissen nicht bedient.

In allen Eintrittstickets des Fests sind die Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab einer Schweizer Ortschaft nach Zug innerhalb vom Gültigkeitsbereich des Generalabonnements sowie der Nachtzuschlag inbegriffen. Die Tagestickets berechtigen zudem zur freien Fahrt innerhalb der Zuger Stadtzone 610. Die 2-Tagestickets sind für die freie Fahrt im gesamten Tarifverbund Zug und in den Stadtzonen Luzern (Passepartout Zone 10) und Zürich (ZVV Zone 110) sowie innerhalb des definierten Übernachtungsperimeters auf festgelegten Bahnstrecken gültig. Weitere Informationen dazu sind auf sbb.ch/esaf zu finden.

Für Besucherinnen und Besucher ohne Eintrittsticket wird empfohlen, bereits vor der Hinfahrt ein Billett inkl. Rückfahrt zu kaufen (z.B. Tageskarte), so können Wartezeiten vor den Billettautomaten vermieden werden. Für das Reisen in der Nacht wird zusätzlich zum Fahrausweis ein Nachtzuschlag von CHF 5.– benötigt. Innerhalb des Tarifverbunds Zug wird für die Festbesucherinnen und -besucher ein spezieller «ESAF ÖV-Pass» für die freie Fahrt von Freitag, 23. August bis und mit Sonntag, 25. August 2019 angeboten; dieser ist für alle drei Tage gültig und enthält bereits den Nachtzuschlag. Informationen dazu und der ZVB-ESAF-Fahrplan sind auf zvb.ch zu finden.

Die SBB mit eigenem Stand
Die SBB ist am ESAF mit einem eigenen Stand vor Ort. Die SBB zeigt, wie mit der «SBB Mobile»-App der Fahrplan angezeigt und Tickets gekauft werden können. Bei verschiedenen Gewinnspielen können Besucherinnen und Besucher Sofortpreise gewinnen. Die SBB freut sich auf regen Besuch.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.