Archive
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Senkung der Mehrwertsteuer im Fernverkehr

DB kauft zusätzlich 30 Hochgeschwindigkeitszüge • ICE-Fahrt ab 13,40 Euro – niedrigster Preis seit der Bahnreform • Fernverkehrspreise sinken um zehn Prozent • DB-Chef Richard Lutz: „Klimafreundliche Züge für die deutschen Rennstrecken” • DB setzt mehr denn je auf Wachstum • Ende 2022 über 13.000 weitere Sitzplätze pro Tag

Berlin, 21.09.2019 (BA/gm)
Mit ihrer neuen Strategie „Starke Schiene“ setzt die Deutsche Bahn mehr denn je auf Wachstum. Nachdem die Bundesregierung heute angekündigt hat, die Mehrwertsteuer auf Fahrkarten im Fernverkehr von 19 auf 7 Prozent zu senken, treibt die DB umgehend den Ausbau ihrer Zugflotte für den Hochgeschwindigkeitsverkehr voran. Bereits ab Ende 2022 sollen 30 zusätzliche Züge auf deutschen Schnellfahrstrecken zum Einsatz kommen und mit Tempo 300 auf wichtigen Verbindungen das Angebot für die Reisenden erheblich verbessern. Die DB schreibt den Auftrag jetzt aus. 

DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz: „Wir beschaffen zusätzliche, klimafreundliche Züge für unsere attraktiven Rennstrecken. Denn hier erwarten wir in den kommenden Jahren einen besonders starken Zuwachs an Fahrgästen. Und unser Fernverkehr fährt mit 100 Prozent Ökostrom. Unser Dank gilt insbesondere Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, der die Mehrwertsteuersenkung vorgeschlagen hat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz, der die Idee von Anfang unterstützt hat.“ Mit diesen 30 zusätzlichen Fahrzeugen wird die DB über 13.000 weitere Sitzplätze pro Tag anbieten.

Insgesamt rechnet die DB mit einem jährlichen Plus von fünf Millionen Fahrgästen allein durch diese Absenkung der Mehrwertsteuer, die rechnerisch zu einer Preisreduzierung von zehn Prozent führt. DB-Chef Lutz: „Ich bin mir sicher: Attraktivere Preise werden mehr Nachfrage auslösen. Wir geben die Absenkung 1:1 an unsere Kunden weiter und verzichten darüber hinaus auf eine Preiserhöhung.“

Der neue Einstiegspreis für ICE-Fahrten wird dann mit BahnCard-Rabatt schon bei 13,40 Euro liegen – das ist der niedrigste reguläre Einstiegspreis seit der Bahnreform 1994. Ohne BahnCard beträgt der Preis 17,90 Euro statt bislang 19,90 Euro. Der reduzierte Steuersatz von 7 Prozent gilt für Fahrkarten ab 50 Kilometer Entfernung, die ab Inkrafttreten der gesetzlichen Regelung gebucht werden.

Die DB will die Zahl der Reisenden im Fernverkehr auf jährlich 260 Millionen verdoppeln. Ab dem Jahr 2022 werden rund 380 ICE-Züge einschließlich der neuen Hochgeschwindigkeitszüge unterwegs sein – und damit über 100 mehr als heute.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.