Archive
Juli 2020
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Brückenarbeiten zwischen Köln und Kall

Eisenbahnüberführung “Eifelwall” wird erneuert • Arbeiten vom 5. bis 27. Oktober 2019 • Zugausfälle und Fahrplanänderungen bei RE 12, RE 22 und RB 24

Düsseldorf, 25.09.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) führt bis Ende Dezember 2019 an der Eisenbahnüberführung (Eü) “Eifelwall” umfangreiche Sanierungen durch.

Die Arbeiten an der über einhundert Jahre alten Brücke erfordern die zeit- und teilweise Sperrung der Strecke und frühen bei den Zügen der Regional-Express-Linien RE 12 und RE 22 und der Regional-Bahn-Linie RB 22 zu Haltausfällen und Fahrplanänderungen. 

Die Züge der RE 12 (Trier Hbf – Köln Messe/Deutz) fallen zwischen Euskirchen und Köln Messe/Deutz aus.

Die Züge der RE 22 und RB 24 (Gerolstein – Köln Messe/Deutz) fallen zwischen Hürth-Kalscheuren und Köln Messe/Deutz aus. Zwischen Kall und Hürth-Kalscheuren verkehren die Züge der Linie RE 22 als RB 24 in geänderten Fahrzeiten. Zusätzlich verkehren Züge als RE 22 zwischen Kall und Hürth-Kalscheuren.

Bitte beachten Sie, dass auch Züge anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) betroffen sind.

Samstags und sonntags verkehrt zusätzlich ein Pendelbus zwischen Hürth-Kalscheuren und Hürth-Hermülheim, von/zur Stadtbahnline Straßenbahn-Linie STR 18, in/aus Richtung der Köln Innenstadt.

Die Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben.

Außerdem sind sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Dort kann auch ein Newsletter für einzelne Linien der DB abonniert werden. Weitere Informationen gibt es bei der Kundenhotline von DB Regio NRW unter 0180 6 464 006 (20 ct/Anruf a. d. Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) und dem kostenfreien BahnBau-Telefon unter 0800 5 99 66 55.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.

Die Reisenden werden für die Erschwernisse im Reisezugverkehr um Verständnis gebeten.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.