Archive
Dezember 2019
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Stadtbahnlinie 66: Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis setzen Ultimatum

Siegburg, 21.11.2019 (BA/gm/ps)
Für die Stadt Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis als zuständige Aufgabenträger ist die immer noch andauernde Betriebssituation auf der Stadtbahnlinie 66 nicht mehr akzeptabel.

Die Stadtbahnlinie 66 ist das Herzstück der Verbindung von Bonn in die Städte Bad Honnef, Königswinter, Sankt Augustin und Siegburg. Knapp 60.000 Menschen sind auf der Linie 66 täglich unterwegs, seien es Pendler und Schüler, Umsteiger von anderen Linien oder Kunden, die zum ICE-Bahnhof nach Siegburg/Bonn müssen. 

Diese Mängel müssen umgehend abgestellt werden. Sofern weiterhin nicht genügend Personal bei der SWBV für den Betrieb der Stadtbahnen zur Verfügung steht, müssen die Stadtwerke dafür Sorge tragen, dass zusätzliches Personal beschäftigt wird, um die Zuverlässigkeit bei der Linie 66 wiederherzustellen. Nicht zu vergessen sind an dieser Stelle auch die Angebotsausweitungen im Rahmen von Leadcity Bonn, die ihre Wirkungskraft nicht vollständig entfalten und die Evaluierung eventuell negativ beeinflussen könnten.

Der SWBV wurde inzwischen ein umfangreicher Fragenkatalog zur Betriebsqualität vorgelegt. Bis spätestens zur gemeinsamen Sitzung der Planungsausschüsse der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises wird ein Lösungsvorschlag der SWBV erwartet. Vorher müssen sich aber auch bereits die Gremien der SWBV und der SSB mit den Qualitätsdefiziten auseinandersetzen, Verbesserungen vorschlagen und schnellstmöglich umsetzen.

Die Betrauungsvereinbarung zwischen der Stadt Bonn und der SWB sowie der bestehende Kooperationsvertrag zwischen dem Rhein-Sieg-Kreis und der SWBV, die über die SSB als gemeinsames Verkehrsunternehmen verbunden sind, lassen sich kurz- und mittelfristig nicht einfach aufkündigen. Die Rechtslage in solch einem Fall wäre mehr als kompliziert, hinzu kämen die finanziellen Auswirkungen. Zudem ist allen Beteiligten klar, dass aktuell nur die SWBV/SSB die Fahrzeuge besitzt, um die bestellte Betriebsleistung zu erbringen.

Die Stadtverwaltung Bonn und die Kreisverwaltung bleiben im Gespräch, um effektive Maßnahmen zur Qualitätssicherung zu vereinbaren und zeitnah umzusetzen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.