Archive
September 2020
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Sei kein Smombie – Pass mal lieber auf!

Neues Web-Video der Ruhrbahn

Essen, 11.12.2019 (BA/gm)
Im neuesten Web-Video der Ruhrbahn „Sei kein Smombie – Pass mal lieber auf!“ wird gezeigt, was passieren kann, wenn Fußgänger sich wie „Smombies“ verhalten. (Smombie = Smartphone + Zombie)

Wer an sein Smartphones gefesselt ist, achtet nicht mehr darauf, was um ihn herum geschieht. Im Straßenverkehr ist das besonders gefährlich. 

„Wir möchten mit diesem Video explizit auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam machen, zum Nachdenken anregen und eine Verhaltensänderung erwirken. Letztendlich muss jeder für seine eigene Sicherheit auch ein Stück Verantwortung übernehmen“, so Geschäftsführer Michael Feller.

„Das Video wurde zusammen mit professionellen Schauspielern gedreht und tritt so nah wie möglich an die Lebenswelt der Adressaten heran“, ergänzt Ruhrbahn-Geschäftsführer Uwe Bonan.

Beim Smombie-Video wird der Zuschauer geschockt, um ein Bewusstsein für die Gefahren im Straßenverkehr zu entwickeln.

Sicherheit und Prävention seit 1995
Sicherheit und Prävention sind in einer immer mobiler und digitaler werdenden Gesellschaft aktueller denn je. Schon seit über 20 Jahren bietet die Ruhrbahn verschiedene Trainings für den sicheren Umgang in Bussen und Bahnen an. Nun erweitert die Ruhrbahn ihr Portfolio, um auch auf digitalem Wege möglichen Gefahrenquellen präventiv entgegenzuwirken.

Ruhrbahn Videos in den Sozialen Medien
In diesem Jahr hat die Ruhrbahn bereits das Video „Vorsicht Tür!“ veröffentlicht und in den Sozialen Medien verbreitet.

In dem Clip wird demonstriert, welches Verhalten an den automatischen Türen von Bahnen und Bussen richtig ist und was besser nicht gemacht werden sollte. Das Video richtet sich an alle Altersgruppen, spricht aber über die sozialen Medien vor allem jüngere Fahrgäste an. Der Link zum Video wurde bereits an alle Essener und Mülheimer Schulen versandt.

Alle bereits erschienenen Erklär-Videos finden Sie auf dem YouTube-Kanal der Ruhrbahn.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.