Archive
Oktober 2020
M D M D F S S
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

DB modernisiert Chemnitzer Bahnbogen: Straßensperrung und baubedingter Lärm

500-Tonnen-Kran nimmt alte Brückenteile an den Haken

Leipzig/Chemnitz, 09.01.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn baut ab Januar 2020 die Eisenbahnüberführung Augustusburger zurück. „Wir werden die Brückenteile mittels thermischem Brennschweißverfahren abtrennen, um sie anschließend aus dem Bauwerk herauszuheben und abzutransportieren“, erklärt Projektleiter Matthias Sieber. Die auszubauenden Brückenteile werden mit einem 500-Tonnen-Kran an den Haken genommen, verladen und abtransportiert. An der Uferstraße wartet ein Tieflader zum Abtransport der nicht mehr benötigten Brückenteile. 

Für den Aushub der Brückenteile müssen beide Gleise der Bahnstrecke von Samstag, 11. Januar, bis Sonntag, 12. Januar 2020 (Bereich Uferstraße), und von Samstag, 8. Februar, bis Sonntag, 9. Februar 2020, jeweils 18 bis 10 Uhr (Bereich Augustusburger Straße) gesperrt werden. Ebenso bleibt die Uferstraße bis 3. Februar 2020 für den Straßenverkehr gesperrt. Die Augustusburger Straße wird im Anschluss daran ab 3. Februar 2020 gesperrt. Der Verkehr wird über die Hans-Sachs-Straße, die Uferstraße und die Zieschestraße umgeleitet.

Ansonsten bleibt außerhalb dieser Vollsperrungen ein Gleis für den Zugverkehr in Betrieb, da der Chemnitzer Bahnbogen unter dem „rollendem Rad“ modernisiert wird. So können die Auswirkungen für die Reisenden deutlich eingeschränkt werden. „Dennoch bitten wir Reisende und Anrainer um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten, die mit unseren Bauarbeiten einhergehen werden“, sagt Sieber.

Das Bauprojekt: Mit dem im Juni 2018 ergangenen Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahn-bundesamtes (EBA) zum Projekt „Chemnitzer Bahnbogen“ ist der Neubau von vier Brücken und zwei Haltepunkten im Chemnitzer Teil der Sachsen-Franken-Magistrale genehmigt. Damit kann die Deutsche Bahn in den kommenden rund drei Jahren die gesamten Gleisanlagen erneuern, die Haltepunkte Chemnitz Süd und Chemnitz Mitte barrierefrei ausbauen und vier der fünf bestehenden Brücken im Streckenabschnitt durch neue Bauwerke ersetzen. Bereits im August dieses Jahres begann die Stadt Chemnitz mit dem Neubau der Straßenbrücke Zschopauer Straße, die über die Eisenbahnstrecken Dresden–Werdau und Chemnitz-Aue führt. Das Vorhaben ist Bestandteil des Bauvorhabens „Chemnitzer Bahnbogen“. Das Brückenbauwerk wird komplett ersetzt. Im Vorfeld erfolgte der Kanalbau auf der Zschopauer Straße. Zu einem späteren Zeitpunkt wird das Chemnitzer Viadukt ertüchtigt. Die Planung wird die Deutsche Bahn bis spätestens Ende 2019 zur Genehmigung einreichen.

Weitere Informationen zum Bauvorhaben finden Sie hier.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.