Archive
September 2020
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Vossloh gewinnt weiteren Großauftrag für Schienenbefestigungssysteme in China

Auftragsvolumen von umgerechnet mehr als 30 Mio.€ mit Auslieferungen ab 2022 • Auftragsgewinn untermauert unverändert starke Marktposition in China

Werdohl, 03.08.2020 (BA/gm)
Vossloh hat mit seinem Geschäftsfeld Fastening Systemseine weitere wichtige Ausschreibung für die Lieferung von Schienenbefestigungssystemen für den Neubau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke in China gewonnen. Das Auftragsvolumen beträgt umgerechnet über 30 Mio.€ und untermauert die starke Marktposition von Vossloh Fastening Systems im Hochgeschwindigkeitsbereich in China.

Die Schienenbefestigungssysteme sind für einen Teilabschnitt der geplanten Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen den Städten Guiyang und Nanning im Süden Chinas vorgesehen. Die Auslieferungen werden voraussichtlich ab dem Jahr 2022 erfolgen. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke soll plangemäß im Jahr 2023 in Betrieb genommen werden. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Auftragsgewinn unsere seit über einem Jahrzehnt anhaltende Erfolgsgeschichte in China fortsetzen können“, sagt Oliver Schuster, Vorstandsvorsitzender der Vossloh AG. Mit Blick auf die Auftragslage im Vossloh-Konzern ergänzt er: „Dieser wichtige Auftragsgewinn fügt sich nahtlos in unsere im bisherigen Jahresverlauf, trotz der COVID-19-Pandemie, sehr erfreuliche Auftragsentwicklung ein und unterstreicht anschaulich die überdurchschnittlich hohe Krisenresistenz unseres Unternehmens und unserer gesamten Industrie.“

Vossloh ist seit 2006 in China vertreten. Vossloh Fastening Systems China Co. Ltd. mit Sitz in Kunshan gehört vor Ort zu den führenden Anbietern von Schienenbefestigungssystemen insbesondere für die Anwendung auf Hochgeschwindigkeitsstrecken. China verfügt mit mehr als 30.000 Kilometern über das größte und modernste Hochgeschwindigkeitsnetz der Welt. Das Streckennetz soll bis 2030 auf über 45.000 Kilometer erweitert werden.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.