Archive
Oktober 2021
M D M D F S S
« Sep    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

20 Jahre Brandunglück 11.11.2000 – Rückblick und Verantwortung

Gletscherbahnen Kaprun gedenken des Unglücks vom 11.11.2000 und bekennen sich zu ihrer Verant-wortung

Kaprun, 11.11.2020 (BA/gm)
„Der 11. November ist für alle Angehörigen, Überlebenden, die Bevölkerung von Kaprun und auch für uns ein Tag des Rückblicks, der das Unglück vor 20 Jahren in schmerzhafte Erinnerung ruft. Es ist ein Tag der Trauer und des Gedenkens.“, sagt Norbert Karlsböck, Vorstand der Gletscherbahnen Kaprun AG.

„Das Unglück vom 11.11.2000 ist und bleibt in den Erinnerungen aller Betroffenen, es ist tragischer Teil der Geschichte – besonders auch unseres Unternehmens.“, so Karlsböck. Er erinnert an die Erklärung der Gletscherbahnen Kaprun AG anlässlich des 10. Jahrestags und betont erneut: „Wir waren Betreiber der Unglücksbahn. Was geschehen ist, tut uns unendlich leid. Wir stehlen uns nicht aus der Verantwortung. Wir bitten alle, die betroffen sind und wohl immer unter der Katastrophe von Kaprun zu leiden haben, von ganzem Herzen um Verzeihung.“ 

Weg der Versöhnung
Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erklärt Karlsböck: „Wir versuchen, kontinuierlich einen Weg der Versöhnung zu gehen. Viele Kontakte und Gespräche mit Angehörigen und das gemeinsame, jährliche Gedenken an der Gedenkstätte des Unglücks helfen dabei. Wir sind dankbar dafür, dass dadurch besondere Verbindungen entstehen durften.“

Kaprun und das Kitzsteinhorn vom Unglück geprägt
In den vergangenen zwanzig Jahren hat sich in Kaprun und am Kitzsteinhorn viel weiterentwickelt. „Für niemanden war das Unglück im Jahr 2000 vorhersehbar. Das Thema Sicherheit bleibt für uns weiterhin oberste Priorität.“, so Karlsböck, „Alle Unternehmensteile werden jährlich von einem internationalen Prüfinstitut in den Bereichen Qualitäts- und Sicherheitsstandards, Umweltmanagement und Energieeffizienz zertifiziert. Viele Normen, Vorschriften und Gesetze wurden infolge des Unglücks national und international neu verfasst, um Ereignisse wie am 11.11.2000 möglichst zu verhindern. Wir gedenken in Stille aller 155 Verstorbenen des Unglücks vom 11.11.2000.“

Kommentieren ist momentan nicht möglich.