Archive
Oktober 2021
M D M D F S S
« Sep    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

13. Dresdner Dampfloktreffen vom 8. bis 10. Oktober 2021

Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks Dresden-Altstadt (Zwickauer Str. 86) • Vom 8. bis 10. Oktober 2021, jeweils 10 bis 18 Uhr

Dresden, 03.10.2021 (BA/gm)
Nachdem das 12. Dresdner Dampfloktreffen 2020 aufgrund der Corona-Pandemie leider ausfallen musste, ist es endlich wieder so weit: Anlässlich des nunmehr 13. Dresdner Dampfloktreffens öffnen sich vom 8. bis 10. Oktober 2021 jeweils von 10 bis 18 Uhr die Tore und Türen im Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt. Die IG Bw Dresden Altstadt e.V., das Verkehrsmuseum Dresden und die Deutsche Bahn (DB) hoffen, an die Zeiten vor der Pandemie anknüpfen zu können. Mit mehr als 10.000 Besuchern war das Dampfloktreffen immer eine der größten Eisenbahnveranstaltungen Europas.

Für die Besucher wird ein umfangreiches Programm geboten, das sowohl Familien und interessierte Besucher als auch die glühenden Dampflok-Fans anspricht. 

Zum Dampfloktreffen kommen Gastlokomotiven aus dem In- und Ausland nach Dresden. Darunter befindet sich auch die Schnellzugdampflokomotive 01 202 aus der Schweiz, die eine enge Verbindung zum Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt hat. Die fabrikneue Lok wurde 1937 in diesem Bahnbetriebswerk in Dienst gestellt und war die ersten Jahre ihres Lokomotivlebens dort beheimatet. Neben weiteren betriebsfähigen Dampflokomotiven aus Deutschland, wie z.B. der 35 1097 oder der 50 3610, sind auch wieder zwei Lokomotiven aus Tschechien eingeplant. Neben den Dampfloks werden auch unsere „Elli“, eine über 90 Jahre alte Elektrolokomotive, und historische Diesellokomotiven im Einsatz zu bewundern sein. Darüber hinaus ist eine Vielzahl nicht betriebsfähiger Lokomotiven und Waggons zu besichtigen, die in Dresden ihre dauerhafte Bleibe gefunden haben.

Im Eisenbahnmuseum lässt sich der historische Eisenbahnbetrieb beim Kohlenehmen, Wasserfassen und Ausschlacken verschiedener Dampflokomotiven live erleben. Beim Schaudrehen auf der Drehscheibe präsentieren sich Gastlokomotiven und nicht betriebsfähige einheimische Museumslokomotiven in ihrer ganzen Pracht. Kleine und große Lokführer in spe kommen bei Führerstandsmitfahrten auf ihre Kosten.

Auch das Depot des Verkehrsmuseums wird in diesem Jahr wieder Teil des Festgeländes sein. Dabei sind im Depot des Verkehrsmuseums nicht nur historische Eisenbahnfahrzeuge zu besichtigen, sondern auch historische Nahverkehrsfahrzeuge wie der Straßenbahntriebwagen „Großer Hecht“ und historische Busse sowie weitere historische Kraftfahrzeuge.

Die Eintrittskarte zum Dampfloktreffen berechtigt an den drei Festtagen auch zum einmaligen Besuch des Verkehrsmuseums am Neumarkt.

Auf dem Gelände wird erstmalig der Prototyp eines modernisierten Dieseltriebwagens „Desiro“ (VT 642) ausgestellt. Diese Fahrzeuge setzt DB Regio ab Februar 2022 schrittweise auf den vier Strecken von Dresden nach Kamenz und Königsbrück, durch das Müglitztal von Heidenau nach Altenberg sowie zwischen Pirna und Sebnitz ein. Die Triebwagen werden komplett renoviert, mit WLAN, Steckdosen und Bildschirmen zur Fahrgastinformation ausgestattet.

Zum Dampfloktreffen verwandelt sich die Zwickauer Straße, die das Eisenbahnmuseum, die DB Regio-Werkstatt und das Depot des Verkehrsmuseums verbindet, zur Flaniermeile. Dort präsentieren sich verschiedene Aussteller und Händler u.a. mit zahlreichen Modellbahn- und eisenbahntypischen Sammlerartikeln. Auf dem Festgelände finden sich darüber hinaus auch wieder Kinderattraktionen und Stände für Essen und Trinken.

Am Sonnabend und am Sonntag wird es Führungen zur Halle der SVT Görlitz gGmbH geben, die sich auf der anderen Seite der Nossener Brücke befindet. In der Halle wird derzeit einer der letzten erhaltenen Schnelltriebwagen der Bauart Görlitz aufgearbeitet. Ziel ist es, den Triebzug wieder betriebsfähig herzurichten. Diese Fahrzeuge waren in den 1960iger und 70iger Jahre Inbegriff für hochwertigen Bahnverkehr und verkehrten unter anderem unter dem Namen „Vindobona“ von Berlin über Dresden und Prag nach Wien.

Vom Hauptbahnhof Dresden aus verkehren an allen drei Tagen des Dampfloktreffens Dampfsonderzüge. Die erste Fahrt findet am Freitag am Nachmittag/Abend statt. Dieser Zug wird sowohl die Tharandter als auch die Klotzscher Rampe erklimmen. Am Sonnabend und am Sonntag gibt es jeweils am Morgen/Vormittag und am Nachmittag/Abend eine Fahrt. Als weiterer Höhepunkt ist am Sonntagmorgen die beliebte Parallelfahrt mit einen Fotogüterzug auf der Tharandter Rampe zu nennen.

Zwischen dem Festgelände, dem Verkehrsmuseum und dem Hauptbahnhof werden unsere Freunde vom Verein „Historische Kraftfahrzeuge des Dresdner Nahverkehr e. V.“ zum Dampfloktreffen einen Pendelverkehr mit historischen Bussen einrichten. Für die Mitfahrt gilt ein gesonderter Fahrpreis.

Programm

  • Sonderveranstaltungen, jeweils 19 Uhr (gesonderter Eintritt):
  • 8. Oktober 2021: Abendfotoparade (Drehscheibe Eisenbahnmuseum)
  • 9. Oktober 2021: Abendfotoparade (Drehscheibe Eisenbahnmuseum)
  • 9. Oktober 202^1: „Dampf & Dixie“ (Dixieland-Livemusik im Lokschuppen des Eisenbahnmuseums)
  • Führerstandsmitfahrten auf dem Bahnhof Dresden-Altstadt jeweils 10 bis 18 Uhr (gesonderter Fahrpreis) – Abfahrt neben der Drehscheibe im Eisenbahnmuseum

Eintrittskarten:

  • 18,00 €, ermäßigt 10,00 €, Kinder (unter 14 Jahren) haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.
  • Die Tickets berechtigen vom 8. bis 10. Oktober 2021 auch zum einmaligen Besuch des Verkehrsmuseums im Johanneum am Neumarkt.

Da pandemiebedingt lange nicht klar war, wie viele Personen zu den beliebten Abendfotoparaden zugelassen werden können, werden in diesem Jahr alle Karten erst an den Abendkassen verkauft.

Für das 13. Dresdner Dampfloktreffen gelten die Regeln der sächsischen Coronaschutzverordnung. Gemäß dem genehmigten Hygienekonzept sind der Zutritt zum Festgelände und zu den Sonderveranstaltungen sowie die Mitfahrten in den Sonderzügen nur unter Einhaltung der 3G-Regel möglich. Das heißt, am Einlass bzw. in den Zügen ist ein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis erforderlich (ausgenommen Kinder unter 7 Jahren und Schülerinnen und Schüler, die einer Testpflicht nach der Schul- und Kita-Coronaverordnung unterliegen). Der Testnachweis muss von einem zugelassenen Testzentrum stammen und darf bei einem Schnelltest nicht älter als 24 Stunden bzw. bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.

Am Eingang Würzburger Straße wird ein mobiles Testzentrum zur Verfügung stehen. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir den Besuchern, bereits mit einem gültigen Test anzureisen. In den Gebäuden und bei den Führerstandsmitfahrten besteht Maskenflicht (medizinische Maske oder FFP2-Maske).

Im Freigelände muss die Maske nur getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Maskenpflicht besteht wegen der nicht einzuhaltenden Mindestabstände für die Abendfotoparade, obwohl diese im Freien stattfindet.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.