Archive
August 2022
M D M D F S S
« Jul    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

AK-Studie: Öffi-Nachfrage steigt – es muss jetzt gehandelt werden

Graz, 01.07.2022 (BA/gm)
Der Öffentliche Verkehr (ÖV) ist in der Diskussion über die Mobilitätswende und die derzeit explodierenden Treibstoffpreise ein wichtiger und oft bemühter Lösungsansatz. Eine aktuelle AK-Studie zeigt auf, wie sich der ÖV künftig entwickeln soll und was dafür zu tun ist.

Rund 380.000 steirische Beschäftigte müssen jeden Tag ihre Wohngemeinde verlassen, um den Arbeitsplatz zu erreichen. 163.000 davon den eigenen Bezirk, etwa 45.000 davon pendeln sogar in ein anderes Bundesland aus. Die AK Steiermark hat nun die Frage gestellt, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen der ÖV der Zukunft diese Aufgabe erfüllen kann. 

50 Prozent mehr ÖV bis 2050
Das Ergebnis der Studie „ÖV-Qualitäten in inneralpinen Regionen im Kontext des Zielnetzes 2025+“ ist, dass sich die Nachfrage im ÖV in der Steiermark bis zum Jahr 2035, hochgerechnet auf Datenbasis 2019, um mindestens 20 bis 30 Prozent pro Tag steigern wird, bis 2050 um mindestens 50 Prozent. Um dieser Nachfrage entsprechen zu können, werden zur Spitzenzeit an Werktagen und an Wochenenden vier bis sechs zusätzliche S-Bahnzüge verkehren müssen. Insgesamt muss der Ausbau des gesamten ÖV-Systems weiter forciert und die Kombinationsfähigkeit auf allen Ebenen weiter verbessert werden. Es braucht Taktverdichtungen, Fahrzeitverkürzungen und mehr Fahrgastkapazitäten.

Die Arbeiterkammer Steiermark fordert daher:

  • die rasche Ausweitung der Betriebsleistungen im steierischen ÖV,
  • die Elektrifizierung und Reaktivierung von steirischen Bahnstrecken,
  • die Beschleunigung des Infrastrukturausbaus,
  • die Aufrechterhaltung des Railjet-Angebotes im Murtal, damit das Murtal nicht zum ÖV-Verlierer wird,
  • den raschen Abschluss der Planungen und die Umsetzung des ÖV-Ausbaus in Graz

Als besonders erfolgversprechende Maßnahme um das Umsteigen der Pendlerinnen und Pendler auf den ÖV zu fördern, hat die AK das Tool Mobilitätsberatung in Betrieben identifiziert. AK-Präsident Josef Pesserl: „Damit die Mobilitätswende gelingen kann und die steirischen Pendlerinnen und Pendler effektiv und dauerhaft entlastet werden können, haben wir uns entschlossen, Mobilitätsberatung in Betrieben zu unterstützen. Wir werden daher eine Initiative starten und auf die Sozialpartner und das Land zugehen, um das gemeinsam umsetzen zu können.“

Die Studie zum Download.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.