Archive
Januar 2023
M D M D F S S
« Dez    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Handyraub im Essener Hbf

Bundespolizei stellt flüchtige Täterin

Essen, 23.08.2022 (BA/gm)
Am gestrigen Montagabend (22. August 2022) soll eine Frau am Essener Hauptbahnhof einer Jugendlichen das Smartphone entrissen haben. Bei ihrer Flucht soll sie dann eine Zeugin weggestoßen haben. Bundespolizisten stellten die Tatverdächtige kurze Zeit später.

Gegen 18:30 Uhr beobachteten Bundespolizisten über die Videokameras des Hauptbahnhofs Essen eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Frauen. Dabei entriss die 21-Jährige der 14-Jährigen mit Gewalt ihr Mobiltelefon und floh anschließend in Richtung Westeingang. Die Beamten fahndeten sofort nach der Deutschen und stellten diese wenig später am Südeingang des Bahnhofs fest. Als diese jedoch die Beamten erblickte, warf sie das zuvor entwendete Smartphone zu Boden. Dabei wurde das Display beschädigt. 

Die Einsatzkräfte brachten die Frau aus Lauchheim zur Bundespolizeiwache. Dort stellten sie fest, dass die 21-Jährige eine Schnittwunde am rechten Zeigefinger aufwies. Die Beamten vorsorgten die Verletzung und forderten einen Rettungswagen an.

Die mutmaßliche Räuberin gab an, dass sie das Handy nur entwendet habe, weil die rechtmäßige Besitzerin sie zuvor beleidigt habe. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab, dass die junge Frau mit 1,2 Promille alkoholisiert war.

Eine 16-jährige Zeugin äußerte gegenüber den Beamten, dass die Frau zuvor gegen eine Glasscheibe am Treppenabgang getreten habe. Daraufhin habe sie sich bei der 21-Jährigen erkundigt, ob es ihr gut ginge. Kurz darauf habe sie der 14-Jährigen das Smartphone entwendet, während diese es an einer Steckdose aufgeladen habe. Anschließend habe die Jugendliche aus Baesweiler versucht, die Flucht zu verhindern. Dabei habe die 21-Jährige mit der Faust gegen ihre Brust geschlagen und sei in unbekannte Richtung geflohen.

Die 14-jährige Geschädigte stritt ab, die 21-Jährige zuvor beleidigt zu haben. Die Erziehungsberechtigten der Essenerin wurden kontaktiert. Der Deutschen konnte ihr Mobiltelefon anschließend wieder übergeben werden.

Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Raubes und Sachbeschädigung gegen die 21-Jährige und ein Verfahren wegen Beleidigung gegen die 14-Jährige ein.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.