Archive
Juni 2024
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Partnerschaft zwischen WBS und DEA revolutioniert die Lokführer-Ausbildung

Holger Puchalla: Quereinsteiger auf digitalen Schienen zum Abschluss

Berlin, 26.02.2023 (BA/gm)
Etwa 2.400 Triebwagenführer fehlen laut Gewerkschaft der Lokführer in Deutschland. Der Güterverkehr wächst um 65 Prozent bis 2025, prognostiziert das Bundesumweltamt. WBS TRAINING, eine Marke der WBS GRUPPE, und die Deutsche Eisenbahn Akademie (DEA), eine Sparte der DEA Projektgesellschaft mbH, treten dem Fachkräftemangel entgegen. Die Partnerschaft revolutioniert die Lokführer-Ausbildung.

Holger Puchalla, Gebietsleiter bei WBS TRAINING, über neue Chancen eines traditionellen Berufes. Mit dem Know-how von WBS TRAINING setzt die DEA als erste Eisenbahnfachschule die Ausbildung auf digitale Schienen. Warum war das notwendig?

Holger Puchalla: Als Erste der Branche bieten wir eine hybride Ausbildung in kurzer Zeit. Der Mix aus theoretischen und praktischen Lernformaten bringt Quereinsteigende in 12,5 Monaten zum Abschluss. 

Was ist neu an der Ausbildung?
Teilnehmende pendeln zwischen digitalem WBS LearnSpace 3D® und fachpraktischer Unterweisung im Simulator und dem Ausbildungsbahnhof der DEA. Modelle in 3D und detaillierte Explosionszeichnungen ermöglichen Auszubildenden völlig neue Blickwinkel in die Fahrzeugtechnik.

Klingt, als wäre die Lokführer-Ausbildung die erste Station für neue Qualifizierungen?
Die DEA möchte weitere Schulungen für Eisenbahnunternehmen in den WBS LearnSpace 3D® integrieren. Damit könnte sie die Lehre auf dem Bahnsektor neu ausrollen. Das Portfolio vom Fortbildungsunterricht bis zur Umschulung kann zukünftig in digitaler Form stattfinden.

Klingt nach großen Plänen. Wie sind die Jobchancen für Lokführer?
Absolventen haben eine hundertprozentige Jobgarantie. Die Deutsche Bahn und rund 450 Eisenbahnunternehmen suchen Fachpersonal. Rund 40 Prozent der Beschäftigten treten bis 2027 in den Ruhestand. Die verkürzte Ausbildung und Netto-Einstiegsgehälter von bis zu 3.800 Euro reizen zusätzlich zum Einstieg.

Lokführer klingt traditionell, dabei ist es ein Beruf mit Berufung
Jeder zusätzliche Lokführer beschleunigt die Transformation des Güterverkehrs von der umweltschädlichen Straße auf die klimafreundliche Schiene.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.