Archive
Juli 2024
M D M D F S S
« Jan    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Erster Schritt für 20-Minuten-Takt im Ahrtal

DB steuert Züge zwischen Remagen und Walporzheim ab Mitte Dezember 2023 per Mausklick • Zwei elektronische Stellwerke ersetzen vier mechanische Anlagen aus den 1950er Jahren • Neue Leit- und Sicherungstechnik entsteht mit Wiederaufbau nach der Flut • Vom 4. bis 11. Dezember 2023 umfangreiche Tests von Elektronik, Software und Zugbetrieb • Für Fahrgäste in dieser Zeit Busersatzverkehr

Frankfurt a. M., 01.12.2023 (BA/gm)
Moderne Leit- und Sicherungstechnik steuert künftig die Züge im Ahrtal – ein weiterer Schritt für die starke Schiene in der Region. Hierfür nimmt die Deutsche Bahn (DB) auf der Strecke Remagen – Walporzheim Mitte Dezember 2023 in Ahrweiler und Bad Bodendorf zwei neue elektronische Stellwerke (ESTW) in Betrieb. Dank dieser ESTW können die Züge künftig bei Bedarf besser die Gleise wechseln und der Bahnbetrieb wird insgesamt flexibler und leistungsfähiger. Der Einsatz der modernen Leit- und Sicherungstechnik ist zudem der erste wichtige Schritt zur Einführung eines 20-Minuten-Verkehrstaktes auf der Ahrstrecke. 

Die beiden neuen ESTW ersetzen die vier mechanischen Stellwerke aus den 1950er Jahren in Bad Neuenahr, Ahrweiler, Walporzheim und Bad Bodendorf. Diese und die Bahnübergangssicherungsanlagen wurden durch die Flut im Sommer 2021 in Mitleidenschaft gezogen. Mit dem Wiederaufbau des ersten Streckenabschnitts der Ahrtalbahn hat die DB die alte Technik zunächst so wieder hergerichtet, dass sie den Zugverkehr sicher steuern konnte. Künftig stellen die Mitarbeiter die Weichen und Signale nicht mehr mit Muskelkraft, sondern in einem modernen Ambiente per Mausklick elektronisch vom Bediengebäude in Ahrweiler aus.

Seit Juli 2023 haben die Bauteams zwischen Remagen und Walporzheim insgesamt 40 Signale, Weichen und Gleissperren an die ESTW in Ahrweiler und Bad Bodendorf angeschlossen. Zudem hat die DB acht Bahnübergänge modernisiert und technisch angepasst. Bevor die beiden neuen ESTW ihre Arbeit aufnehmen können, checken zertifizierte Abnahmeprüfer vom 4. bis zum 11. Dezember 2023 die gesamte Elektronik und Software auf Herz und Nieren. Außerdem prüft die DB den Betrieb mit Testfahrten auf der Strecke.

Für die Reisenden wird während dieser Zeit ein Ersatzverkehr mit Bussen angeboten. Die bisherigen Fahrten Ahrweiler – Ahrbrück für den aufgrund der Hochwasserschäden gesperrten Abschnitt Walporzheim – Ahrbrück kommen dann bereits von Remagen. Die Busse fahren als halbstündliche Verbindungen in der Relation Remagen – Ahrweiler – Dernau, die stündlich bis Ahrbrück weitergeführt werden. An den Schultagen gibt es zusätzlich ergänzende Einzelfahrten.

Die vier alten mechanischen Stellwerke baut die DB sukzessive ab dem 4. Dezember 2023 ab und führt die Technik soweit möglich einer alternativen Nutzung zu. Die Anlage in Walporzheim findet zum Beispiel im Freilichtmuseum in Kommern ein neues zu Hause. Hier können Interessierte die Technik künftig aus eigener Anschauung kennenlernen und sich über die Geschichte des Stellwerks informieren.

Weitere Informationen zu Wiederaufbau und Elektrifizierung der Ahrtalstrecke finden Sie unter: https://flut-aufbau.deutschebahn.com/ahrstrecke sowie www.ahrstrecke.de

Kommentieren ist momentan nicht möglich.