Archive
Juni 2024
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Attraktiv und zukunftsfähig: DB modernisiert Bahnhöfe an der Riedbahn

Nach Generalsanierung 20 Bahnhöfe komfortabel und mit mehr Barrierefreiheit • Arbeiten nehmen jetzt schon Fahrt auf • Rund eine halbe Million Anwohnende entlang der Riedbahn profitieren von schöneren Bahnhöfen

Frankfurt a. M., 02.12.2023 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) legt bis Ende 2024 einen Sprint für mehr Komfort und Barrierefreiheit an den Bahnhöfen entlang der Riedbahn ein. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) investiert sie rund 130 Millionen Euro in wirkungsvolle Verbesserungen an 20 Stationen in Hessen und Baden-Württemberg, die für die Bahnkunden sofort sichtbar und spürbar sind. Damit erneuert die DB vor und während der Generalsanierung erstmals Bahnhöfe und Netz aus einem Guss.

Ziel ist es, das Erlebnis der Reisenden am Bahnhof und im Bahnhofsumfeld zu verbessern. Die DB arbeitet bei der Gestaltung der Bahnhöfe an der Riedbahn mit wiederkehrenden Farben und Motiven, die eine Verbindung zwischen den Stationen schaffen. Sie modernisiert unter anderem Fassaden, Wandflächen, Decken, Bodenbeläge sowie Treppen und Zugänge. Für mehr Komfort sorgen zum Beispiel zusätzliche oder modernere Sitzbänke und LED-Beleuchtung. Um vor allem mobilitätseingeschränkten Menschen das Reisen zu vereinfachen, macht die DB die Stationen barrierefrei: So bekommen die Bahnhöfe entlang der Riedbahn neue Aufzüge oder Rampen, taktile Leitstreifen, kontrastreich markierte Stufenkanten oder taktile Handlaufschilder an Treppengeländern. 

Stefan Schwinn, Leiter Regionalbereich Mitte der DB Station&Service AG: „Zum Hochleistungsnetz gehören auch moderne und ansprechende Bahnhöfe. Mit diesem Spurt für attraktive Stationen in Hessen stärken wir bis Ende nächsten Jahres schnell und erlebbar die Barrierefreiheit und den Komfort an den 15 Bahnhöfen der hessischen Riedbahn. Wir gestalten die Stationen einladend und stärken durch Identität stiftende Gestaltung den Wiedererkennungswert vor Ort. Durch bessere Parkmöglichkeiten für Fahrräder erleichtern wir den Umstieg auf die klimafreundliche Bahn.“

Beispiele für bessere Bahnhöfe an der Riedbahn in Hessen
Neue Aufzüge und eine Rampe baut die DB beispielsweise in Walldorf und Groß Gerau-Dornheim und verbessert so die Barrierefreiheit. Sie erneuert drei Bahnsteige, beispielsweise in Lampertheim, Groß Gerau Dornberg und Riedstadt-Goddelau komplett auf die komfortable Bahnsteighöhe von 76 cm. Die taktile Wegeleitung ergänzt die DB in Mörfelden, Walldorf/Hessen und Zeppelinheim. Alle Halte an der Riedbahn bekommen neue Anzeiger für die Reisendeninformation an den Bahnsteigen. Am Bahnhof Riedstadt-Goddelau, Lampertheim, Groß Gerau Dornberg und Bobstadt werden unter anderem die Zugänge zu den Bahnsteigen und die Wegeleitung neugestaltet. An den Bahnhöfen in Biebesheim und Stockstadt erhöht die DB den Komfort beispielsweise durch moderne Sitzbänke. In Zeppelinheim und Handelshafen frischt die DB den Bodenbelag auf. An 12 hessischen Stationen gestaltet die DB unter anderem Wände und Personentunnel neu. Die Bahnhöfe erhalten kontrastreiche Wegeleitungsschilder. Neue Fahrradparkplätze machen den Weg zum Bahnhof Lampertheim, Bobstadt, Biblis, Stockstadt, Riedstadt-Goddelau und Groß Gerau mit dem Rad noch bequemer.

Die Modernisierung der Bahnhöfe entlang der Riedbahn ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Starken Schiene. So möchte die DB Bahnhöfe zu Drehscheiben moderner Mobilität entwickeln und das Reiseerlebnis verbessern.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.