Archive
Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Tsunami Japan: Caritas und Kirche bereiten Hilfe für Katastrophenopfer vor

Kampagne der Solidarität – Hilfseinsätze überschattet von drohender atomarer Verseuchung

Freiburg, 13.03.2011 (BA)
Nach dem verheerenden Erdbeben bereiten die katholische Kirche und Caritas Japan die Hilfe für die Opfer der Katastrophe vor. Besonders schwer betroffen sind die Bistümer Sapporo, Sendai, Saitama und Tokio im Nordosten des Landes. Alle Hilfseinsätze werden von der Caritas Japan koordiniert. Erschwert wird die Hilfe weiterhin durch zusammengebrochene Telefonnetze, die eine Kommunikation für die Hilfskräfte untereinander stark behindert.

Im Bistum Saitama werden derzeit Freiwillige der katholischen Kirchengemeinden registriert, die ihre Hilfe für die Versorgung der Erdbebenopfer angeboten haben. In Tokio sind Gebäude der Pfarrgemeinde für Pendler, die nach dem Beben die Stadt nicht verlassen konnten, als Notunterkunft umfunktioniert worden. Der Hilfseinsatz wird von der drohenden atomaren Verseuchung des Katastrophengebietes überschattet, die eine Entsendung von Hilfskräften derzeit nicht zulässt.

Für den heutigen Sonntag ruft die katholische Kirche Japans ihre rund 500.000 Mitglieder zu einer Kampagne der Solidarität auf. Wie Caritas-Direktor Daisuke Narui sagte, sollen die Spenden den besonders Hilfsbedürftigen wie Alten, Kranken, Behinderten und Obdachlosen zugute kommen. Die Caritas Japan plant insbesondere im langfristigen Wiederaufbau tätig zu werden. Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, hat für die Aktivitäten der Caritas Japan bislang 50.000 Euro zur Verfügung gestellt; weitere 25.000 Euro stellt Malteser International bereit.

Spenden mit Stichwort „Tsunami“ werden erbeten:

  • Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00, – online unter: www.caritas-international.de
  • Charity SMS: SMS mit CARITAS an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Caritas international 4,83 EUR)
  • Charity SMS: SMS mit NOT an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Diakonie Katastrophenhilfe 4,83 EUR)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.