Archive
Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Deutschland unterstützt Suchmaßnahmen im Erdbebengebiet in Japan

Berlin, 15.03.2011 (BA)
Ein 41 – köpfiges Team der Schnellen Einsatz Einheit Bergung Ausland (SEEBA) des Technischen Hilfewerkes (THW), ausgestattet mit moderner Technik und Suchhunden, unterstützt seit vergangenen Sonntagabend 22.30 Uhr MEZ die Suchmaßnahmen nach Überlebenden im Erdbebengebiet in Japan.

Gemeinsam mit ABC – Experten und einem Ortungsteam aus der Schweiz arbeiten die Erdbebenspezialisten des THW im Einsatzgebiet bei Tome, ca. 50 Km nordöstlich von Sendai. Die Schweizer Experten stellen durch regelmäßige Messungen sicher, dass der Einsatzort selbst radiologisch unbelastet und damit ein gefahrloses Arbeiten der deutschen Einsatzkräfte möglich ist. Ein weiteres dreiköpfiges Team des THW unterstützt die Deutsche Botschaft in Tokyo bei der Koordinierung der Hilfsmaßnahmen.

Aktuelle Informationen zum Kernkraftwerkunfall in Japan erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS).

Reise- und Sicherheitshinweise zu Japan, die auch die aktuelle Lage berücksichtigen, können Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes (AA) abrufen. Für Deutsche, die unmittelbar von den Ereignissen in Japan betroffen sind, ist die Botschaft in Tokyo unter der Telefonnummer +81 3 5791 7700 und der E-Mail-Adresse info@tokyo.diplo.de erreichbar, ferner der Krisenstab im Auswärtigen Amt in Berlin rund um die Uhr unter +49 30 5000 3000.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.