Archive
September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Zugfahrt mit Biss!

Am „Tag des Deutschen Apfels“ verteilt die BVEO deutschlandweit 30.000 Äpfel in den ICE’s der DB • „Deutschland – Mein Garten.“ und das Projekt „Das ist Grün.“ Der Deutschen Bahn laden Reisende zu einem frischen Vitamin-Kick ein in den Bahnhofs-Lounges und ICE’s der DB • Als Preise eines Gewinnspiels winken 1 BahnCard 50, 2 BahnCards 25 und eine Bahn-Reise in eines der deutschen Apfelanbaugebiete – wahlweise an den Bodensee oder ins Alte Land

Berlin, 08.01.2019 (BA/gm)
Ehre wem Ehre gebührt! Deshalb lassen es „Deutschland – Mein Garten.“ und das Projekt „Das ist Grün.“ der Deutschen Bahn am 11. Januar 2019 mal so richtig apfeln! 30.000 Äpfel werden am Tag des Deutschen Apfels bundesweit auf vielen ICE-Strecken und in den DB-Lounges verteilt. Wer dann auch noch ein tolles, verrücktes oder fantasievolles Foto von seinem Apfel macht und es bis 15. Januar 2019 mit Hashtag #dasistgrün auf Instagram postet, nimmt an der Verlosung von einer Bahn-Card 50, zwei Bahn-Cards 25 und einer Wochenend-Reise in eines der deutschen Apfelanbaugebiete teil – inklusive Anreise mit der DB. Reisende sollten sich also nicht wundern, wenn Ihnen am 11. Januar 2019 jemand mit einem freundlichen Lächeln einen Apfel in die Hand drückt und einen frohen Apfel-Tag wünscht. Eine Aktion, mit der die Initiative „Deutschland – Mein Garten“ im Auftrag der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) auf die Qualität und Vielfalt heimischer Sorten aufmerksam machen möchte. 

Knackiger Klassiker von Welt
Selbst wenn dem Lieblingsobst der Deutschen erst seit 9 Jahren ein eigener Feiertag gewidmet ist, beliebt und bekannt ist der Apfel in unseren Breitengraden schon seit Jahrtausenden. Er genießt sogar symbolische Bedeutung: bei den Kelten stand er für Tod und Wiedergeburt, bei den Germanen für Unsterblichkeit und im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation gar für die Weltkugel. Deshalb hielten die Herrscher den sogenannten Reichsapfel bei Krönungszeremonien auch in der linken Hand. Aber nicht nur symbolisch, sondern auch landwirtschaftlich gewann er schnell an Bedeutung und ist heute das mit Abstand beliebteste Obst der Deutschen.

Ein Hoch auf den Apfel!
Rund 950.000 Tonnen wurden 2018 geerntet – trotz Trockenheit und teilweise Dürre. Zum Stichtag 1. November 2018 lagerten insgesamt 450.000 Tonnen bei den Erzeugerorganisationen. Damit ist die Spitzenmarke aus 2016 geknackt. Gut für die deutschen Verbraucher.

  • Denn die sind zu 88% Apfelkäufer und Äpfel hierzulande die unangefochtene Nr.1 im Obst-Ranking.
  • 18,4 Kilo des köstlichen Kernobstes kaufte im vergangenen Jahr jeder private deutsche Haushalt.
  • Das macht rund 123 Äpfel pro Haushalt oder rund 60 Äpfel pro Person.
  • Apfelliebhaber haben dabei die Qual der Wahl: Denn der Handel bietet im Schnitt ein Sortiment von etwa 15 verschiedenen Apfelsorten.
  • Der beliebteste Apfel im Ranking ist der Elstar (20% Absatzmenge), gefolgt vom Braeburn (13%) und den Jonagold/Jonared, Gala und Golden Delicious. Auf dieses Sextett entfällt dementsprechend auch gut die Hälfte der deutschen Produktion.
  • Äpfel werden in Deutschland auf einer Fläche von 34.000 Hektar angebaut – das entspricht fast ganz Mallorca!
  • Die wichtigsten Apfelregionen liegen an der Niederelbe, am Bodensee, im Rheinland und in Sachsen.

Quelle: Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) & GfK Haushaltspanels

Konzentrierte Powerfrucht
„An apple a day keeps the doctor away“ – In manchen Volksweisheiten steckt so viel Wahres, dass sie immer en vogue sind. Auch wenn der tägliche Apfel nicht jeden Gang zum Doktor erspart: Er beherbergt doch so einige Goodies für den menschlichen Körper. Mit seiner geballten Vitamin-Power stärkt er die Abwehrkräfte und leistet noch so einiges mehr beispielsweise für unsere Verdauung und Zahn-Gesundheit. Und nach den Festtags-Schlemmereien ist frisches, gesundes Obst ohnehin eine willkommene Abwechslung!

Vergessen Sie mittlere Reife. Deutsche Äpfel machen Abitur
Heimische Äpfel werden reif geerntet und sind dank ausgefeilter Lagertechnologie jetzt noch ebenso knackig, frisch und aromatisch, wie Äpfel die direkt vom Baum kommen. Und sie schmecken auch dem Klima. Denn selbst bis zum Frühjahr weisen im CA-Lager* gelagerte Äpfel eine bessere Klimabilanz auf als Importware aus Neuseeland. Den zahlreichen Apfel-Fans stehen dadurch auch jetzt im Januar knackig-leckere, heimische Äpfel in großer Auswahl zur Verfügung.

Zum Beispiel zur Zubereitung eines gebackenen Camembert mit Apfel-Chutney. Das Rezept findet sich unter www.deutsches-obst-und-gemuese.de/rezepte

Kommentieren ist momentan nicht möglich.