Archive
Oktober 2021
M D M D F S S
« Sep    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Absichtserklärung zur Entwicklung von Magnetschienen-Technologie

Rete Ferroviaria Italiana und Nevomo unterzeichnen Absichtserklärung zur Entwicklung von Magnet-schienen-Technologie

Warschau, 20.06.2021 (BA/gm)
Rete Ferroviaria Italiana (RFI) und Nevomo haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die technische und wirtschaftliche Machbarkeit der Anwendung von Magnetschienen-Technologie auf bestehende Bahninfrastruktur zu prüfen. Die Zusammenarbeit ermöglicht auch die Beantragung von Mitteln aus europäischen Innovationsfonds zur Finanzierung der Vorbereitung eines großangelegten Pilotprojekts auf der Testanlage von RFI in Bologna San Donato. Dies wird ein wichtiger Schritt sein, um diese innovative Technologie – die sich noch in der Entwicklungsphase befindet – auf den europäischen Eisenbahnmarkt zu bringen. Es wird erwartet, dass Magrail mit dem bestehenden Eisenbahnsystem kompatibel ist und die Aufrüstung des konventionellen und des Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnverkehrs mit einer Geschwindigkeitssteigerung von bis zu 75 % im Vergleich zu bestehenden Trassen ermöglicht, ohne dass neue Infrastruktur errichtet werden muss, wodurch damit verbundene Investitionen vermieden werden. 

Rete Ferroviaria Italiana, ein Unternehmen der Holding Ferrovie dello Stato Italiane, das für die Verwaltung der nationalen italienischen Eisenbahninfrastruktur zuständig ist, und das polnisch-schweizerische Technologieunternehmen Nevomo haben eine Absichtserklärung zur Entwicklung der Magnetschienen-Technologie unterzeichnet. Die einjährige Kooperationsvereinbarung konzentriert sich auf Wissensaustausch, Analyse des italienischen Eisenbahnnetzes, um Überprüfung der technischen und wirtschaftlichen Machbarkeit einer möglichen Implementierung der Magnetschienen-Technologie auf ausgewählten Strecken, sowie auf die Beschleunigung der Technologieentwicklung, um ihre Integration in das Eisenbahnsystem zu erleichtern.

Parallel zu diesen Aktivitäten werden die Unternehmen gemeinsam Fördermittel bei der EU beantragen, um die Vorbereitung eines ersten vollwertigen Magnetbahn-Pilotprojekts auf einer Teststrecke im Besitz von RFI in Bologna San Donato zu finanzieren. Dies soll die letzte Testphase vor der voraussichtlichen Einleitung Zertifizierungs- und Homologationsprozesse werden, die für die kommerzielle Nutzung der Magnetschienen-Technologie notwendig sind. Damit hat Italien einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Vorreiter fortschrittlicher und innovativer Verkehrssysteme gemacht, der sich auf die damit verbundenen infrastrukturellen Anforderungen konzentriert.

Magrail (Magnetschienenbahn) soll ein neues Hochgeschwindigkeits-Transportsystem werden, das die bestehenden Eisenbahnkorridore überlagert und in sie integriert wird, indem es eine neue Antriebsart mit Linearmotoren und eine neue Schnittstelle zwischen den neu entworfenen Magrail-Fahrzeugen und der Infrastruktur einführt, die auf reibungsfreier Magnetschwebetechnik basiert. Aus technischer Sicht wird das System den interoperablen Betrieb von konventionellen Schienenfahrzeugen und neuen, schnelleren Magnetschwebebahn-Fahrzeugen auf der gleichen Strecke ermöglichen, wobei letztere um bis zu 75 % höhere Spitzengeschwindigkeiten auf der gleichen Strecke aufweisen. Es wird erwartet, dass das System die Leistung und Effizienz bestehender Eisenbahnkorridore bei moderaten Investitionskosten und mit geringeren Betriebskosten verbessert.

„Die von uns entwickelte Magnetschienen-Technologie bietet die Möglichkeit zur Umsetzung einer nachhaltigen Mobilität, indem sie die Transportlandschaft in ein effizientes und emissionsfreies System verwandelt. Die vorläufige Machbarkeitsstudie der Magnetschienen-Technologie, die in Zusammenarbeit mit unserem Partner IDOM erstellt wurde, zeigt, dass die Vorteile der Implementierung der Magnetschienen-Technologie erheblich wären – sowohl in wirtschaftlicher als auch in sozialer Hinsicht“, sagt Przemek Paczek, CEO & Mitbegründer von Nevomo. „Wir sind sehr glücklich, dass RFI, einer der europäischen Marktführer bei der Einführung fortschrittlicher technologischer Eisenbahnlösungen, uns sein Vertrauen geschenkt hat. Gemeinsam haben wir die Chance, den Schienenverkehr zu revolutionieren“ – ergänzt Paczek.

Nevomo hat vor kurzem angekündigt, dass es im Sommer 2021 mit dem Bau seiner ersten Teststrecke im Maßstab 1:1 in Polen beginnen wird.

Nevomo hat sukzessive das Vertrauen von individuellen und institutionellen Investoren gewonnen. Die Gesamtfinanzierung (Eigenkapital und Zuschüsse) des Unternehmens hat 7,9 Mio. Euro überschritten, darunter fast 1,3 Mio. Euro in seiner jüngsten Equity-Crowdfunding-Kampagne auf der in Großbritannien ansässigen Plattform Seedrs, die bisher fast 950 Einzelinvestoren aus mehr als 45 Ländern angezogen hat.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.