Archive
Januar 2023
M D M D F S S
« Dez    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Weiterhin betriebliche Einschränkungen auf der Strecke Hannover – Berlin

Hannover, 18.11.2022 (BA/gm)
Nach einem Güterzugunfall bei Gifhorn auf der Strecke zwischen Hannover und Berlin kommt es bis mindestens Sonntagabend, 20.11.2022 zu Einschränkungen im Bahnverkehr.

Betroffen davon sind:

Ausfälle folgender Strecken:

  • IC-Züge auf dem Streckenverlauf Amsterdam – Osnabrück – Hannover – Berlin enden/beginnnen bereits in Hannover Hbf. Die Halte in Wolfsburg Hbf, Stendal Hbf, Berlin-Spandau, Berlin Hbf und Berlin Ostbahnhof entfallen
  • IC-Züge auf dem Streckenverlauf Leipzig – Magdeburg – Hannover – Bremen – Emden – Norddeich Mole fallen zwischen Leipzig und Hannover aus.

Umleitungen/Verzögerungen folgender Züge:

  • ICE/IC-Züge auf dem Streckenverlauf NRW – Hamm – Hannover – Berlin werden umgeleitet und verspäten sich um etwa 90 Minuten. Der Halt Wolfsburg entfällt. Ersatzweise halten die Züge in Stendal.
  • ICE-Züge auf dem Streckenverlauf Schweiz / Frankfurt(M) – Kassel – Berlin werden umgeleitet. Die Halte Wolfsburg, Göttingen und Kassel-Wilhelmshöhe entfallen. Ersatzweise halten die Züge in Erfurt und Halle.

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Reisealternativen:
Nutzen Sie zwischen Berlin und Wolfsburg bitte die ICE-Züge mit Zusatzhalt in Stendal. Zwischen Stendal und Wolfsburg verkehrt die RB-Linie 35 (Fahrzeit: ca. 60 Minuten).

Nutzen Sie zwischen Berlin und Göttingen bitte die ICE-Züge über Erfurt Hbf. Zwischen Erfurt und Göttingen verkehrt die RE-Linie 1 (Fahrzeit: ca. 100 Minuten).

Nutzen Sie zwischen Berlin und Kassel-Wilhelmshöhe bitte Fernverkehrsverbindungen mit Umstieg in Eisenach oder Fulda.

Nutzen Sie zwischen Hannover und Wolfsburg bitte die IC-Züge bis Braunschweig Hbf. Zwischen Braunschweig und Wolfsburg besteht ein Ersatzverkehr mit Bussen (Fahrzeit: ca. 60 Minuten).

Die Untersuchungen der zuständigen Behörden vor Ort zum Unfall laufen derzeit. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen treffen können, wie lange die Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten andauern werden. Bis mindestens Sonntagabend, 20.11.2022, bleibt die Strecke gesperrt. Erst wenn die Unfallstelle freigegeben wurde, werden wir mit dem Abtransport der verunfallten Fahrzeuge und der Begutachtung der Schäden an Gleisen und Oberleitung beginnen. Dies ist die Voraussetzung, um über die nächsten Schritte und die konkrete Dauer der Sperrung zu informieren. Wir bedauern die damit verbundenen Einschränkungen für unsere Fahrgäste.

Wir empfehlen allen Reisenden sich vor Antritt Ihrer Fahrt über die Auskunftsmedien wie bahn.de/Reiseauskunft oder über die DB Navigator App aktuell über ihre Zugverbindungen zu informieren.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.