Archive
Juli 2017
M D M D F S S
« Jun    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

ESTW Rheintal: Weiterer Streckenabschnitt geht in Betrieb

Frankfurt am Main, 02.12.2011 (BA/kmn)
Dieses Wochenende wird ein weiterer Streckenabschnitt für das Elektronische Stellwerk (ESTW) Rechter Rhein nach zwei Jahren Bauzeit in Betrieb gehen. Der Abschnitt ergänzt das Stellwerk Oberlahnstein—Kaub. Ab Montag, 5 Uhr, steuert der Fahrdienstleiter an seinem zentralen Bedienplatz von Frankfurt am Main aus alle Weichen und Signale auf der zehn Kilometer langen Strecke zwischen Lorch und Assmannshausen mit einem Mausklick. Wegen der Arbeiten ist von Samstag, 3. Dezember, von 23 Uhr bis Montag, 5. Dezember 2011, 5 Uhr, zwischen Kaub und Rüdesheim kein Zugverkehr möglich.

Im Rahmen des Bauprojektes wurde bereits der Bahnübergang Bächergrund in Lorch im Frühjahr erneuert. Am 13. November wurde der neue Außenbahnsteig in Lorch in Betrieb genommen, der von den Reisenden durch eine neue Fußgängerunterführung erreicht wird.

Die neue Technik sichert die Leistungsfähigkeit der Bahnstrecke am rechten Rhein und trägt dazu bei, die betrieblichen Abläufe sowie die Zugfolge zu optimieren. Rund 225 Millionen Euro werden insgesamt in das neue ESTW Rechter Rhein investiert. In sechs Bauabschnitten wird die 150 Kilometer lange Strecke von Niederdollendorf bis Wiesbaden-Schierstein auf digitale Technik umgestellt und an die Betriebszentralen in Duisburg (Abschnitt Niederdollendorf—Bad Honnef) und Frankfurt (Abschnitt Unkel—Wiesbaden-Schierstein) angeschlossen. 3.000 Kilometer Kabel müssen dazu insgesamt verlegt werden, 37 Bahnübergänge modernisiert, sieben neue Außenbahnsteige und drei Personenunterführungen errichtet werden.

Im November 2007 war die erste Baustufe des ESTW Rechter Rhein zwischen Lorch und Oberlahnstein in Betrieb genommen worden. Im Sommer 2008 folgte der Abschnitt Oberlahnstein bis Niederlahnstein. Am 21. November 2011 wurde dann der Abschnitt Niederdollendorf—Königswinter termingerecht in Betrieb genommen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.