Archive
Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Neue Rheinbrücke bei Kehl termingerecht fertig gestellt

Am 10. Oktober 2010 10.10 Uhr fährt der erste Zug über die neue Brücke • Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 63 Millionen Euro

Freiburg, 08.10.2010 (BA)
Nach einer Totalsperrung von sechs Wochen, verkehren ab dem 10. Oktober 2010 wieder alle Züge auf dem Streckenabschnitt zwischen Kehl und Straßburg. Die Totalsperrung der Strecke wurde genutzt, um die Rheinbrücke in ihre endgültige Lage zu bringen und weitere Arbeiten an diesem deutschen Teilstück der Schnellbahnverbindung Paris – Ostfrankreich – Südwestdeutschland (POS Süd) durchzuführen. Neben dem Verschub der neuen Brücke in ihre endgültige Lage und der Herstellung der Gleisanschlüsse auf französischer und deutscher Seite wurden in dieser Zeit das neue elektronische Stellwerk in Kehl in Betrieb genommen und umfangreiche Anpassungsarbeiten an den Gleisanlagen auf der Westseite des Bahnhofs Kehl ausgeführt.

Bis zum 12. Dezember 2010 wird die Brücke über den Rhein zunächst noch eingleisig befahren, da die französische Bahn noch umfangreiche Bauarbeiten ausführt. Ab dem 12 Dezember 2010 ist die Verbindung Kehl – Straßburg einschließlich der Brücke komplett zweigleisig befahrbar.

Die wichtigsten Bauarbeiten im Überblick
Am 31. März 2008 begann der Neubau der Rheinbrücke Kehl. In den zurückliegenden Monaten wurden der neue Stahlüberbau und der neue Mittelpfeiler hergestellt, die beiden Widerlager ertüchtigt sowie der Stahlüberbau vom französischen zum deutschen Flussufer eingeschoben. Im März 2010 wurde die alte Rheinbrücke abgebaut und vor Ort auf deutscher Seite zerlegt. Ab dem 28. August 2010 wurde der gesamte Stahlüberbau der neuen Brücke mit Hydraulikpressen seitlich in ihre endgültige Lage verschoben. Zeitgleich wurden die Gleisanschlüsse auf deutscher und französischer Seite hergestellt und die Ausrüstungstechnik installiert. Im Westbereich des Bahnhofs Kehl wurde die Gleisführung an die neue zweigleisige Brücke angepasst. Weiterhin wurden im Bereich der neuen Brücke und im Bahnhof Kehl umfangreiche Schallschutzmaßnahmen realisiert. Im Zuge der Bauarbeiten wurde auch die gesamte Leit- und Sicherungstechnik auf der Strecke zwischen Kehl und Appenweier modernisiert und dem europäischen Standard angepasst. Am 26. September 2010 wurde das neue elektronische Stellwerk in Kehl in Betrieb genommen. Signale und Weichen auf einer Streckenlänge von rund 10 Kilometer werden in Zukunft aus der Betriebszentrale der DB Netz AG in Karlsruhe gesteuert.

Die Gesamtinvestitionen für sämtliche Maßnahmen im Abschnitt Neue Rheinbrücke bis Westseite Bahnhof Kehl betragen 62,7 Millionen Euro.

Die Eisenbahnachse von Paris über Straßburg und Stuttgart nach Bratislava bzw. Budapest ist eines der prioritären Projekte, die die aktuelle TEN-Leitlinie von 2004 aufweist. Wichtiges Teilstück bildet dabei die Schnellbahnverbindung Paris – Ostfrankreich – Südwestdeutschland (POS), deren Realisierung am 22. Mai 1992 in einer Staatsvereinbarung zwischen Deutschland und Frankreich in La Rochelle fixiert wurde.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.