Archive
März 2019
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv für 3. März 2019

Graffiti-Sprayer auf frischer Tat festgenommen

Berlin, 03.03.2019 (BA/gm)
Bundespolizisten nahmen gestrigen Samstagmitttag am S-Bahnhof Berlin-Mahlsdorf einen Graffiti-Sprayer fest. Er besprühte gerade einen S-Bahnwagen, als die Streife ihn ertappte und nach kurzer Flucht festnahm.

Am gestrigen Samstag gegen 12:10 Uhr beobachteten Beamte der Bundespolizei den 20-jährigen Deutschen in einer Abstellanlage für S-Bahnzüge beim Besprühen eines S-Bahnwagens. Auf circa 30 Quadratmetern brachte er ein mehrfarbiges Graffiti an, als die Bundesbeamten zugriffen. Der junge Brandenburger versuchte noch zu flüchten. Den Streifenbeamten gelang nach kurzer Verfolgung die Festnahme des einschlägig wegen Graffiti-Straftaten bekannten Mannes.   Diesen Beitrag weiterlesen »

MVB investiert in die Infrastruktur

Neue Gleise für Straßenbahnstrecke nach Olvenstedt

Magdeburg, 03.03.2019 (BA/gm)
Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) investiert auch in diesem Jahr umfangreich in die Instandhaltung und Erneuerung der vorhandenen Infrastruktur. Im März 2019 wird in Olvenstedt gearbeitet. Einschränkungen für Fahrgäste gibt es keine.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Geänderte Verkehrsführung am ZOB Leverkusen-Wiesdorf dauert noch an

Leverkusen, 03.03.2019 (BA/gm)
Die Arbeiten im Einmündungsbereich der Rathenaustraße/Europaring (obere Ebene) – dort werden u.a. eine Verkehrsinsel vergrößert und Sinkkästen versetzt – dauern noch in der nächsten Woche an. Grund dafür ist, dass der Straßenaufbau in diesem Bereich zusätzlich verstärkt werden muss.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundespolizei sucht Zeugen: Nach Messerangriff in der RB 52

Dortmund/Mülheim, 03.03.2019 (BA/gm)
Auf der Fahrt von Dortmund-Kirchderne zum Dortmunder Hauptbahnhof, geriet ein 45-Jähriger mit einem Unbekannten in der RB 52 in Streit. Im Verlaufe der erst verbalen Auseinandersetzung soll der Mann dann ein Kampfmesser gezogen und den 45-Jährigen verletzt haben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Asiens Großangriff auf Europas Logistiker

3. Oliver Wyman-Analyse zu Logistik-Start-ups und globalen Risikokapital-Investitionen

München, 03.03.2019 (BA/gm)
Kapitalstarke Logistik-Start-ups und Ableger von Handelsriesen aus Fernost machen sich bereit für den Sprung nach Europa. Nach einer Analyse von Oliver Wyman wurden im Jahr 2018 weltweit zwölf Milliarden US-Dollar Risikokapital in der Logistikbranche verteilt. Das entspricht mehr als einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr. Auffällig ist der Druck aus Fernost: Mit 7,1 Milliarden US-Dollar entfielen mehr als die Hälfte der Investitionen auf nur drei Unternehmen: Go-Jek aus Indonesien sowie JD Logistics und Manbang aus China. Mit ihrer Expansionsstrategie und ihrem oft überlegenen technologischen Know-how bedrohen die neuen Anbieter das Geschäft europäischer Spediteure. Um mitzuhalten und bestehende Kunden zu binden, müssen die etablierten Unternehmen ihre Digitalisierungsinitiativen beschleunigen – und ihre vorhandenen Trümpfe richtig ausspielen.  Diesen Beitrag weiterlesen »